Premium

Wir versuchen, die Menschen zu erziehen

Rom: An diesem Marktstand kann man nichts kaufen, sondern etwas verkaufen: seinen Müll. Eine Römerin
hat aus der ewigen
Entsorgungskrise der Stadt eine Geschäftsidee gemacht.

Von Bettina Gabbe

Große Kisten voller bunter Paprika und gelber Mandarinen: Der Trionfale-Lebensmittelmarkt hinter dem Vatikan ist beliebt bei den Römern. Am Stand Nummer 95 stehen die Kunden selbst an Wochentagen Schlange, warten geduldig, bis Silvia Cavaniglia die Ware wiegt. Allerdings verkauft Cavaniglia nichts, sondern kauft den Marktbesuchern etwas ab: Papier, Plastik, Aluminium und Altkleider, die sie dann an Recycling-Anlagen weiterverkauft.

Sie haben keinen Premium-Zugang!
Weitere Informationen zu unserem Premium-Angebot finden Sie hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen