Dokumentierte Hinrichtungszahl sinkt

Berlin, London (epd) – Die Zahl der dokumentierten Hinrichtungen ist laut Amnesty International 2018 auf den niedrigsten Stand seit zehn Jahren gesunken. Demnach wurden im vergangenen Jahr mindestens 690 Menschen in etwa 20 Ländern hingerichtet. Der Staat mit den meisten Exekutionen bleibt laut Amnesty China, wo die Zahl der vollzogenen Todesurteile nicht veröffentlicht wird. Schätzungen zufolge wurden im vergangenen Jahr Tausende Menschen hingerichtet – mehr als im Rest der Welt zusammen. Auf den Plätzen zwei bis fünf stünden Iran, Saudi-Arabien, Vietnam und der Irak .
In den USA wurden 25 Menschen hingerichtet, 13 davon in Texas. Praktisch abgeschafft hätte dagegen die Todesstrafe die Regierung in Burkina Faso. Auch Gambia und Malaysia verzichteten bis auf weiteres auf Hinrichtungen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen