Freitag, vor eins ...
Unsere Seite 1 - Lauf Norman, lauf!

Nr. 23 vom 9. Juni 2019 (Pfingstsonntag)

"Wann sind wir denn endlich da?" Ein Satz, der zum Standardprogramm aller Familienausflüge zählt. Er fällt garantiert, früher oder später - meistens aber früher.

Wahrscheinlich wird er auch bei der ein oder anderen Pfingstwanderung zu hören sein. Dabei laufen Kinder eigentlich gerne, in Bewegung zu sein ist quasi ihr natürlicher Grundzustand. Und dennoch: Manchmal läuft's nicht bei der Wandertour mit der Family. Woran das liegt? Klarer Fall: Wir Erwachsenen sind das Problem. Genügsam, pragmatisch und erholungsbedürftig wie wir sind, reicht uns das Mantra vom Weg, der ja schon das Ziel ist, um loszulaufen. Kinder kann man damit nur bedingt begeistern. Für sie braucht es schon ein Anliegen, ein "echtes" Ziel, das erlaufen werden will. 

Einer, der das  erkannt hat, ist Norman Bücher. Der Extremsportler hat schon die halbe Welt durchquert - zu Fuß. Jetzt hat der 41-Jährige die Turnschuhe wieder geschnürt. In sieben Jahren will er über alle sieben Kontinente joggen. Sein Projekt „7 continents“ startete im Oktober letzten Jahres. In nur 17 Tagen legte er die Strecke von Straßburg nach Berlin zurück. Im Mai nun ist er zur nächsten Etappe aufgebrochen, die ihn von Berlin nach Istanbul führen soll.

Nun lässt sich ein Sonntagsspaziergang in Familie schwerlich mit der ambitionierten Tour eines Extremsportlers vergleichen. Erstaunlicherweise aber schafft es Norman Bücher, dass sich Kinder und Jugendliche ihm anschließen und ihn ein Stück auf seinem Weg begleiten. Wie er sie motiviert? Ganz einfach: Er hört ihnen zu. Das nämlich ist das eigentliche Anliegen des Projekts. Entlang seiner Route will der Extremläufer junge Menschen treffen und mit ihnen über ihre Vorstellung von Glück, ihre Träume und Ängste, ihre Visionen für die Zukunft reden. Die Welttour endet  2024 in New York. Dann sollen die gesammelten Antworten, die Stimmen der Kinder, der UNO übergeben werden.  

Wir übergeben Ihnen nun erst einmal die aktuelle Ausgabe der Kirchenzeitung, wünschen gute Lektüre und ein gesegnetes Pfingstfest! 

Unsere Themen:

  • Pfingsten ohne Montag: Feiertage als einen Beitrag zur interreligiösen
    Verständigung
  • Sorge für Flüchtlinge: Heinrich Bedford-Strohm trifft in Sizilien die Besatzung des Schiffs »Sea-Watch 3« 
  • Ins Herz gesät: Ruth Bredenbeck, Ideengeberin für den Auftritt der Kirchen bei der Bundesgartenschau in Erfurt, im Porträt

Außerdem:

  • Bußwort: Christian Dietrich im Gespräch über die Auseinandersetzung der Christen mit
    ihrer DDR-Geschichte
  • Jubiläum: 500 Jahre Leipziger Disputation
  • Iran: Reportage über ein Land der Widersprüche

Neugierig geworden?
Lesen Sie wöchentlich Reportagen und Berichte aus den Kirchenkreisen der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und der Evangelischen Landeskirche Anhalts, aus Deutschland und der Welt und erfahren Sie mehr über Hintergründe zu gesellschaftlichen Debatten und zu Glauben im Alltag. Die Mitteldeutsche Kirchenzeitung „Glaube + Heimat“ erhalten Sie als E-Paper und als gedruckte Ausgabe im  Abonnement, in ausgewählten Buchhandlungen und Kirchen.

Autor:

Beatrix Heinrichs aus Jena

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.