Kreuz

Beiträge zum Thema Kreuz

Feuilleton
Eröffnung der Ausstellung im Zinzendorfhaus
2 Bilder

Ausstellung im Zinzendorfhaus
"Faszination Kreuz" von Andrea Terstappen

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei: Zweimal schon war die Eröffnung der Ausstellung von Andrea Terstappens Kreuzen geplant und wegen Corona wieder verschoben worden. Beim dritten Mal nun hat es geklappt! Zur Mittagsgebetszeit am 28. September fanden sich interessierte Besucher:innen und Mitarbeitende des Evangelischen Zentrums ein, um die in den Gängen und Räumen des Zinzendorfhauses aufgehängten Kunstwerke zu betrachten, Thematisches zum Kreuz als Gegenstand und Symbol zu erfahren und die...

  • Gotha
  • 01.10.21
  • 49× gelesen
Glaube und Alltag
Kreuz an der Ostsee (Caspar David Friedrich)

PASSIONSGESCHICHTEN (18)
VON DEM ANKERPLATZ DES KREUZES

Dass keiner ihn aus seiner Schöpfung reiße, erwählte Gott sich einen Ankerplatz. Er rief dem Geist: „Zur Erde fahr und beiße dich tief hinein - vergraben als ein Schatz! Dort unten diene mir, um zu verketten die Ewigkeit der Zahl des Zifferblatts. Schau jene Grenze dort im Violetten: Wie steht der Wald zusammen, Baum an Baum! Ganz ähnlich sollst ab heute du dich betten als Riesenzeichen in des Weltalls Raum.“ So zwang der Gott den Geist ob Zaun und Hürde - laut rasselte der Anker in den...

  • Wittenberg
  • 02.04.21
  • 47× gelesen
BlickpunktPremium
Kaum zu ertragen: Was die Evangelien über Karfreitag erzählen, kann die Seele tief berühren und erschüttern. Die biblisch überlieferten Bilder führen Scheitern und Schuld, Angst, Qualen, Gottergebenheit und -verlassenheit vor Augen.

Karfreitag
Die Zerrissenheit des Lebens

Durch die Jahrhunderte hinweg gab es eine Fülle von Erklärungen dafür, warum Jesus am Kreuz gestorben ist. Doch die alten Bilder und Vorstellungen haben es immer schwerer, eine Resonanz im Glaubensleben zu erzeugen. Eine Annäherung. Von Georg Neugebauer Es ist unstrittig, dass das Kreuz das Zentralsymbol des christlichen Glaubens ist. Es ist aber ebenso unstrittig, dass es im Laufe der Christentumsgeschichte unterschiedlich verstanden wurde. Das zeigt bereits ein Blick in die Bibel. Und das...

  • 29.03.21
  • 65× gelesen
Glaube und Alltag
Aus der "Hundertwasser-Kirche": Der Künstler Friedensreich Hundertwasser (1928–2000) gestaltete 1987 die St.-Barbara-Kirche in Bärnbach bei Graz in Österreich um. Dem 200 Jahre alten Kreuz hinter dem Altar fügte er einen Strahlenkranz hinzu. Dadurch wird der Gekreuzigte zugleich als der Auferstandene dargestellt. Im Kunsthaus Apolda Avantgarde sollte bereits am 16. Januar eine Ausstellung mit Werken von Hundertwasser gezeigt werden. Wegen der Inzidenzwerte musste der Start immer wieder verschoben werden. Jetzt ist der 15. Mai geplant. Die Ausstellung soll dafür bis Anfang September ver-längert werden. (www.kunsthausapolda.de)

Karwoche
Unerwartete Wende

Karwoche: Manchmal läuft einfach alles schief, scheint es keine Perspektiven mehr zu geben. Die nun beginnende Woche zeigt, dass solche Erfahrungen nicht in Hoffnungslosigkeit enden müssen. Von Fabian Brand Die Hoffnung stirbt zuletzt, sagen Menschen manchmal, wenn die Perspektiven alles andere als rosig sind. Und manch einer, der nicht so positiv eingestellt ist, fügt dann hinzu: Aber auch die Hoffnung wird sterben. Was am Ende bleibt, wenn Hoffnungen zerbrechen, wenn alles umsonst war, das...

  • 29.03.21
  • 51× gelesen
Glaube und Alltag
Hauptmann unter dem Kreuz - Ikone aus Russland

Passionsgeschichten (1)
VOM HAUPTMANN UNTER DEM KREUZ

… da sollen Soldaten gewesen sein. Die haben allem, was sich karfreitags am Kreuz Jesu vollzog, nicht ausweichen können. Weil sie unter Befehlsgewalt des römischen Staates standen, blieb ihnen nichts erspart. Sie waren dabei. Befehl ist Befehl. Wer sind diese Leute gewesen? Evangelien von damals und Filme von heute berichten, einige hätten Jesus geißeln müssen. Andere schlugen ihn schließlich ans Kreuz. Wieder andere würfelten am Schluss um die Habseligkeiten des Verurteilen. Und später müssen...

  • Wittenberg
  • 25.02.21
  • 135× gelesen
  • 1
AktuellesPremium
Kreuz aus Kerzen: „Die Statistik erreicht das Herz nicht“, sagt Gertrud Schop. Die Steuer-beraterin und Vorsitzende der Hiob-Stiftung aus Zella-Mehlis will mit einer ungewöhnlichen Aktion wachrütteln. Für jedes Corona-Opfer in Deutschland zündet die Katholikin ein Grablicht an. Einmal wöchentlich erleuchtet sie die Installation. „Die Covid-19-Lichter stehen stellvertretend für all diejenigen, die bei der Beerdigung nicht dabei sein durften“, sagt die 60-Jährige. Weitermachen will Schop, bis ein Impf-stoff gegen das Virus gefunden ist.

Leben und Sterben
Endlichkeit ausgeblendet

Die Eindämmung des Coronavirus hat seit Wochen in allen Bereichen oberste Priorität. Doch zu viele Fragen werden einseitig beantwortet oder gar nicht thematisiert. Von Beatrix Heinrichs und Mirjam Petermann Er würde die Ausgangsbeschränkungen einfach ignorieren, sich eine schöne Zeit mit Kindern und Enkeln machen. Es sei ihm egal, was mit anderen Menschen geschieht – Egoist. Teils heftige Lesermeinungen gab es zum Einblick Eberhard Grünebergs, ehemaliger Chef der Diakonie Mitteldeutschlands, in...

  • 01.05.20
  • 346× gelesen
Kirche vor Ort

Großschwabhausen
Es werde Licht

Eigentlich sieht man sie nur im Advent in den Kirchenfenstern im Pfarrbereich Großschwabhausen-Isserstedt leuchten: die Lichterkreuze. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie habe man sie nun erstmalig auch zwischen Palmarum und Ostern installiert. "Die Kreuze sind zwar nur aus Span-platten und Baulampen gefertigt, dafür aber weithin sichtbar", sagt Anne Brisgen. Die Idee stamme aus DDR-Zeiten, erklärt die Pfarrerin. Der Theologe Oskar Brüsewitz, der mit seiner öffentlichen Selbstverbrennung...

  • Jena
  • 11.04.20
  • 31× gelesen
Aktuelles

Kirchen kritisieren Kreuz-Missbrauch

Erfurt (epd) – Die Kirchen haben die Verwendung eines großen schwarzen Kreuzes bei einer islamfeindlichen Demonstration gegen eine geplante Moschee im Erfurter Vorort Marbach scharf kritisiert. »Wir Vertreter der evangelischen und römisch-katholischen Kirche in Erfurt distanzieren uns von der Verwendung eines Kreuzes in dieser politischen Kampagne«, schreiben der Senior des Evangelischen Kirchenkreises Erfurt, Matthias Rein, und Dechant Marcellus Klaus vom Katholischen Dekanat in einer...

  • Erfurt
  • 07.09.18
  • 24× gelesen
Aktuelles
Ein Kreuz im Eingangsbereich einer Behörde in Augsburg.

Kreuz-Debatte: Heinig zieht negative Bilanz

Hamburg/Göttingen (epd) – Der Kirchenrechtler Hans Michael Heinig zieht eine negative Bilanz aus der Debatte um das Behördenkreuz in Bayern. »Was als starke identitätspolitische Geste geplant war, endete als unscharfer Ausdruck einer tiefgreifenden Verunsicherung«, heißt es in einem Beitrag des Göttinger Professors für öffentliches Recht und Kirchenrecht für die »Zeit«-Beilage »Christ und Welt«. Seit 1. Juni müssen Behörden in Bayern im Eingangsbereich »als Ausdruck der geschichtlichen und...

  • 03.09.18
  • 9× gelesen
Glaube und Alltag
Kruzifix in der Leipziger Thomaskirche: Das Kreuz steht als Zeichen der Auferstehung Jesu von den Toten. Im Unterschied zum einfachen Kreuz trägt das Kruzifix den Leib des gekreuzigten Christus. Die künstlerische Darstellung ist Sinnbild für das Opfer Christi, das er zur Erlösung der Menschheit gebracht hat.
3 Bilder

Das Kreuz – Symbol der Christen

Alltagstauglich: Der Mensch braucht Symbole – und er gebraucht sie. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch das Christentum von Anfang an auf Symbole zurückgriff: den Fisch, das Bild des guten Hirten und eben das Kreuz. Von Alexander Schweda Die Tatsache, dass Jesus gekreuzigt worden war, und dass seine Jünger verkündeten, dass er nicht tot ist, sondern lebt und ihnen erschienen ist, rückt das Bild des Kreuzes von Anfang an in den Mittelpunkt. Zunächst aber nur als Wort, als Begriff. Es ist...

  • 19.06.18
  • 626× gelesen
Aktuelles

Etikettenschwindel
Das Kreuz mit dem Kreuz

Was ist der Unterschied zwischen einem Gipfelkreuz und dem Kreuz, das ab 1. Juni im Eingang jeder bayerischen Behörde hängen soll? Von Tilmann Kleinjung Das Gipfelkreuz ist Ausdruck von Volksfrömmigkeit, von Tradition und einem Gefühl, dass es doch etwas Größeres und Höheres geben muss als den Menschen.  So ähnlich hatte auch der bayerische Ministerpräsident Markus Söder seinen Erlass zum Kreuz-Zwang in Behörden begründet. Den Unterschied macht das Wort »Zwang«. Dass ein Kreuz verordnet wird...

  • 07.05.18
  • 14× gelesen
Feuilleton
Weitgereist: Das Ökumene-Kreuz war auch in Namibia bei der Vollversammlung des LWB dabei.

Kreuz für Weltkirchenrat 

Kunstwerk erhält Platz in Genfer Kapelle Das Ökumene-Kreuz kommt nach Genf: Das farbenfrohe Kreuz aus El Salvador, das beim Gemeinsamen Ökumenischen Reformationsgedenken 2016 im schwedischen Lund mit Papst Franziskus im Mittelpunkt stand, soll dauerhaft einen Platz in der Kapelle des Ökumenischen Zentrums in Genf (Schweiz) finden. Bei einem Gottesdienst anlässlich der Gebetswoche für die Einheit der Christen werde das Kreuz übergeben, teilte der Lutherische Weltbund (LWB) mit....

  • Apolda-Buttstädt
  • 24.01.18
  • 12× gelesen
Kirche vor Ort
Individuell und bunt: Lilli, Marie, Yvaine, Smilla und Ida (v.l.) vor einigen der Holzkreuze. Das Kreuz mit dem Weinrebenmotiv wurde vom Ökumenischen Hainich Klinikum gestaltet.
2 Bilder

Kreuze sorgen für Aufsehen

Ökumenisches Projekt: Seit einigen Tagen stehen bunte Kreuze in der Innenstadt von Mühlhausen. Sie sollen die Menschen zum Nachdenken bringen – über Gott und die Reformation. Von Claudia Götze Hinschauen, Nachdenken, Diskutieren, Innehalten. Der Mühlhäuser Steinweg hat sich vor einigen Tagen in einen Kreuzweg verwandelt. 37 Laternen haben nun ein Kreuz, an dem man nicht einfach vorübergehen kann. Jedes Holzkreuz ist 1,80 Meter groß und sehr individuell gestaltet: mit Fotos, Textilem, Patchwork,...

  • Mühlhausen
  • 28.09.17
  • 82× gelesen
Glaube und Alltag
Susanne Breit-Keßler

Von wegen »religiöse Möblierung«

Die Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler im Interview über die Kritik an christlichen Symbolen auf den Alpengipfeln und tibetische Gebetsfahnen an Kreuzen. Extrembergsteiger Reinhold Messner kritisiert Gipfelkreuze als »religiöse Möblierung« der Natur. Sollten die Berge mit Rücksicht auf nicht-christliche Wanderer weltanschaulich neutral bleiben? Susanne Breit-Keßler: Ich halte es für ein fatales Signal, sich nicht mehr bewusst zum eigenen Glauben zu bekennen. Eine gute Begegnung mit...

  • Weimar
  • 10.08.17
  • 27× gelesen
Glaube und Alltag

Dem Himmel so nah

Tausende Gipfelkreuze stehen in den Ostalpen. Sie sind christliches Symbol, gehören zum Bergklischee –  und geben Anlass für Diskussionen. An einigen hängen mittlerweile auch tibetische Gebetsfahnen. Von Florian Naumann Es ist ein Bild, das einen festen Platz im Album der europäischen Urlaubsklischees hat: Fröhliche Menschen in bunten Funktionsjacken, ein felsiger Gipfel und dahinter, so weit das Auge reicht, die Bergketten der Alpen. Komplett ist der Schnappschuss für die Trophäensammlung aber...

  • Weimar
  • 10.08.17
  • 30× gelesen
Eine Welt

Irak: Kreuz errichtet

Mossul (idea) – Im Irak haben Christen in der Ortschaft Telekuf-Tesqopa nahe Mossul auf einem Hügel ein riesiges und weit sichtbares Kreuz aufgestellt. Der chaldäische Patriarch von Bagdad, Louis Sako, weihte es beim ersten Gottesdienst in dem Ort seit zweieinhalb Jahren. Das Kreuz symbolisiere »den ersten Lichtfunken« in den Städten der Ninive-Ebene seit langem, sagte der Patriarch. Es sei ein Zeichen der Hoffnung. Seit Beginn der IS-Gräueltaten wurden Hunderte Kirchen im Irak und in Syrien...

  • Weimar
  • 10.08.17
  • 11× gelesen
Kirche vor Ort

Kreuz missbraucht

Protest gegen Moschee Die Errichtung zweier großer Holzkreuze in unmittelbarer Nähe zum geplanten Bauplatz für eine Moschee im Erfurter Stadtteil Marbach stößt auf deutliche Kritik. »Das Kreuz Jesu Christi steht für die Liebe Gottes zu allen Menschen. Mit dem Zeichen des Kreuzes Konfrontation zu zementieren, ist das Gegenteil dessen«, sagte der Regionalbischof von Erfurt-Eisenach, Christian Stawenow. Ähnlich hatte sich zuvor bereits Marbachs Pfarrer Ricklef Münnich geäußert. Das erste Kreuz,...

  • Erfurt
  • 10.08.17
  • 12× gelesen
Glaube und Alltag

Die Kreuztragung

Von Alf Christophersen Wer den Kreuzweg geht, sammelt sich gedanklich – ob in Gebet, Stille oder Meditation. Der Leidensweg Jesu wird gegenwärtig und auf besondere Weise erfahrbar. Ganz verschiedene Formen sind möglich. In der langen Geschichte der Kreuzwegtradition gibt es immer wieder Änderungen und neue Formen. Im 20. Jahrhundert wurde versucht, gerade mit Blick auf die Verbrechen des Nationalsozialismus, aber auch Friedens- und Schöpfungsfragen, gesellschaftspolitische Inhalte mit der...

  • Weimar
  • 10.08.17
  • 15× gelesen
Glaube und Alltag

Christus am Kreuz

Von Alf Christophersen Der oberbayerische Walchensee ist ein Kraftort, der Einzelne in seinen Bann zieht, ihnen elementare Naturerfahrung, Abgeschiedenheit, Klarheit und Ruhe verspricht. Hierher kamen Richard Wagner, Ludwig II. – und 1919 auch der Maler Lovis Corinth, der den Ersten Weltkrieg als Verlust gewohnter Ordnung und fortwährenden Desillusionierungsprozess wahrgenommen hatte. Sein spätes Werk besteht nun nicht nur aus Landschaften des selbstgewählten Exils und Selbstbildnissen, sondern...

  • Weimar
  • 10.08.17
  • 91× gelesen
Glaube und Alltag

Kreuzabnahme

Von Alf Christophersen Leichenblässe geht aus von Max Beckmanns Kaltnadelradierung. Zerstörung, Leid, Vernichtung – Blicke und Körperhaltungen sprechen die Sprache des Entsetzens. Nicht nur Personen sind von diesem Szenario betroffen, sondern auch die Sonne, die ihre Kraft verloren hat und nur noch dunkel am Himmel steht. Max Beckmann, 1884 in Leipzig geboren, konfrontiert sein Publikum und gleichzeitig auch sich selbst mit der allgegenwärtigen Präsenz des Todes, die ihm im Ersten Weltkrieg als...

  • Weimar
  • 04.08.17
  • 16× gelesen
Kirche vor Ort
Das Kreuz ist beidseitig bemalt und annähernd fünf Meter hoch.

Mächtiges Andachtsbild

Schulpforta: Mittelalterliches Tafelkreuz restauriert Mit einem Festakt haben in dieser Woche die Landesschule Pforta und die Stiftung Schulpforta das restaurierte mittelalterliche Tafelkreuz der Öffentlichkeit übergeben. Das fast fünf Meter hohe Kreuz stammt aus dem 13. Jahrhundert und gehört zur ursprünglichen Ausstattung der Kirche. Das Besondere des aus mächtigen Eichenbohlen hergestellten Kreuzes ist die beidseitige Bemalung mit Darstellungen Christi am Kreuz. So funktioniert es als...

  • Naumburg-Zeitz
  • 28.07.17
  • 86× gelesen
Aktuelles

Ein Kreuz auf dem Dach?

In Berlin tobt ein Streit um das christliche Symbol Von Benjamin Lassiwe Ein Kreuz auf dem Dach? Lieber gar nichts? Oder vielleicht sogar ein Mikroskop? In Berlin, der Hauptstadt mit der latenten Furcht vor allem Religiösen, tobt wieder einmal ein bizarrer Streit. Denn »Unter den Linden«, direkt gegenüber vom Berliner Dom, wird derzeit das ehemalige Stadtschloss wieder aufgebaut. Es war 1950 von den DDR-Machthabern gesprengt worden, an seiner Stelle entstand später unter anderem der »Palast der...

  • Weimar
  • 21.07.17
  • 68× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.