Garten der Seele

3Bilder

Countdown: In einem Monat wird die Bundesgartenschau Erfurt 2021 eröffnet. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. In Bezug auf die Corona-Pandemie gilt das Prinzip Hoffnung.

Von Paul-Philipp Braun

Rosen in Körben, dazu eine Installation, die ein wehendes Kleid andeuten soll."Wir wollen so das Rosenwunder der Elisabeth von Thüringen darstellen", erklärt Bettina Franke und deutet mit ihrer Hand auf das Areal hinter der Peterskirche, auf dem der künstlerische Beitrag in wenigen Tagen entstehen wird. Bettina Franke ist Leiterin des Planungsteams der Bundesgartenschau (Buga) Erfurt 2021. Zusammen mit Geschäftsführerin Kathrin Weiß führt sie an diesem Montagnachmittag Journalisten über die neuentstandene Ausstellungsfläche auf dem Petersberg.

Sie wollen erklären und aufzeigen, was nur bedingt sichtbar ist: Die Buga ist fast fertig. "Alles, was im Ausstellungskonzept verankert ist, wird bis zur Eröffnung am 23. April abgeschlossen sein", ist sich Kathrin Weiß sicher und beziffert den Stand der Arbeiten mit einer "9,5 auf einer Skala von 10". Denn wenngleich es nicht so aussieht – die Kerninhalte sind alle da, lediglich kleine kosmetische Anpassungen stehen aus.
Dennoch wirft die anhaltende Corona-Pandemie einen langen Schatten auf die bevorstehende Gartenschau. "Wir haben ein Hygienekonzept erarbeitet, und das war ein riesiger Kraftakt", erklärt sie und führt aus, dass zu diesem Konzept unter anderem Anpassungen bei der Lenkung der Besucherströme, beim Ticketing und beim Kulturprogramm der Bundesgartenschau zählen. "Mir blutet bei alledem schon ein bisschen das Herz", gibt die Buga-Geschäftsführerin zu. Trotzdem gäbe es keine Alternative, eine Absage schon gar nicht. In der kommenden Woche soll das Hygienekonzept detailliert vorgestellt werden. Dann wollen die Buga-Planer aufzeigen, wie die Gartenschau mit Kontaktbeschränkungen und Beherbergungsverboten trotzdem funktionieren soll.

Kirchen und Kirchenzeitungen machen mit

So gut es irgend geht, soll der Ablauf der Buga aber nicht von Corona bestimmt werden. Die historische Defensionskaserne ist für die Gastronomie vorgesehen und bekommt derzeit noch eine Biergarten-Terrasse. Die Pflanzungen im Festungsgraben sind bereits abgeschlossen. Die inzwischen deutschlandweit bekannten Blumenkohl-Rutschen werden nach der technischen Überprüfung Ende März freigegeben.

Auch der ökumenische Beitrag der Kirchen auf dem Petersberg ist schon von weitem sichtbar. Der rot umrahmte Holzpavillon mit dem Motto "Ins Herz gesät" leuchtet in der Frühlingssonne. Betreut wird der Kirchgarten an der Südmauer der Peterskirche unter anderem für zwei Wochen vom evangelischen Kirchenkreis Erfurt. Ein Kulturprogramm und geistliche Angebote sind geplant. Dazu werden regelmäßig Gottesdienste und Andachten angeboten. Unter dem Titel "Garten der Seele" lädt beispielsweise die Erfurter Pfarrerin Ilka Sempf zu Seelsorge-Gesprächen ein.

Mit dem Christophoruswerk präsentiert sich eine diakonische Einrichtung auf dem Areal mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit, Schöpfung und Inklusion. Sprecherin Franzsica Friedrich: "Es ist für uns die Möglichkeit, als christliches Unternehmen Gesicht zu zeigen und Menschen dort zusammenzubringen." Eine "Ansprech-Bar" soll dies ermöglichen. Daneben wird es kleine Theateraufführungen der Christophorus-Schule geben.

Neben der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) und dem Bistum Erfurt sind auch die beiden mitteldeutschen Kirchenzeitungen "Der Sonntag" und "Glaube + Heimat" vor Ort präsent. Die Kirchengebietspresse ist offizieller Medienpartner der Buga. Das soll sich nicht nur in der Berichterstattung niederschlagen. Die Zeitungen übernehmen die Patenschaft für eine Themenwoche zu Erntedank.
Darüber können der Wartburg Verlag in Weimar und das Evangelische Medienhaus in Leipzig den Lesern Sonderkonditionen für den Besuch der Buga anbieten. Neuabonnenten erhalten beim Buga-Abo als Prämie eine Tageskarte für die Gartenschau. Eine exklusive Leserreise der Kirchenzeitungen führt die Teilnehmer mit fachkundiger und geistlicher Begleitung neben dem Petersberg auch in den Egapark mit dem Bibelgarten.

Die Parkanlage gehört mit einer Fläche von 36 Hektar zu den großen Garten- und Freizeitparks Deutschlands. "Auch dort sind die Beiträge weitgehend fertig, lediglich der Wechselflor wird in den nächsten Tagen noch gepflanzt", berichtet Bettina Franke und schwärmt unter anderem vom Karl-Foerster-Garten, der zur Buga aus dem Dornröschenschlaf erwachen soll. Blühende Stauden und leuchtender Rittersporn werden dort zu sehen sein.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen