Premium

Erfurt: Stiftsbewohner gehen online
Whatsapp für Omi

Der Umgang mit Smartphone, Tablet oder Laptop ist für ältere Menschen nicht selten ein Buch mit sieben Siegeln – so meint man. »Viele Senioren sind den neuen Geräten und digitalen Diensten gegenüber durchaus aufgeschlossen«, berichtet Thomas Dewor. Der Geschäftsführer und Vorstand des Erfurter Augusta-Viktoria-Stifts weiß, wovon er spricht: Die Bewohner des Seniorenhauses am Hospitalplatz sind seit knapp einem Jahr über eine Whatsapp-Nummer zu erreichen.
Um den Nachrichtendienst in den Alltag der Senioren zu integrieren, brauchte es nicht mehr, als ein Tablet und eine Internetverbindung über das hauseigene WLAN. Inzwischen werde der Dienst gerne und selbstverständlich angenommen, so Dewor. »Selbst unsere älteste Bewohnerin – sie ist 102 Jahre alt – nutzt das Angebot.

Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.
Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.