Wort zur Woche
Nichts leichter als das

2Bilder

 Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert: nichts als Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.
Micha 6, Vers 8

Wie kann ich denn Gott nahekommen und wie ihn angemessen ehren?, fragt jemand im Buch des Propheten Micha. Nichts leichter als das, klingt es in meinem Kopf. Komm mit! Gott sagt: es ist dir doch gesagt, Mensch! Deutlicher ausdrücken kann ich es nicht. Drei Dinge sind’s nur, ich liste sie für dich auf! Soll die Reihenfolge eine Wertigkeit sein?
Gottes Wort halten, übersetzt Luther an erster Stelle. Andere verstehen das Hebräisch genauer – Recht halten, in Gerechtigkeit leben, heißt es da. Die Bibel lesen, sich mit den Aussagen einer anderen Zeit auseinandersetzen, sie in sich aufnehmen und anderes davon gehen lassen. Und dann noch danach handeln, in Gerechtigkeit leben und in dem Anspruch, für Recht und Gerechtigkeit einzutreten, damit das Zusammenleben für uns alle gelingen kann. Nichts leichter als das?
Liebe üben, Güte lieben – das Zweite. Und wieder nichts leichter als das? Wohl kaum, sonst gäbe es keine Demo gegen die Maskenpflicht, die doch nachweislich Liebe am Nächsten übt, nämlich eine Infektion verhindern kann. Wohl kaum, denn sonst wären die Rechtsanwälte und Streitschlichter und die Mitarbeiter im Jugendamt arbeitslos. Gebt acht aufeinander, und denkt über die Auswirkung des eigenen Handels für andere nach, fordert Gott von uns.
Und demütig sein vor Gott. An dritter Stelle. Entgegen allem, wofür wir in unserer Gesellschaft arbei-ten – besser, schneller, reicher. Nein, da gibt es noch jemanden über mir. Über uns allen. Ich muss nicht alles können, darf Grenzen haben und sie auch kennen. Ich darf Mensch sein und Gott als Größeren wissen. Mich anstecken lassen von seiner Liebe zu dieser Welt und diese Liebe weitergeben. Nichts leichter als das?
Das klingt so einfach, und ist doch unglaublich schwierig. Fordert Gott zu viel von uns? Ich denke: nein. Denn Gott kennt uns. Gott weiß: Du schaffst das. Nicht immer, aber immer mal wieder. Darauf kommt es an: es zu versuchen. Nichts leichter als das!

Marie-Luise Zott, Pfarrerin in Elsterwerda

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen