Premium

Lass sie nicht auf dem Kopfe nisten

Lasterhaft: Die sogenannten sieben Todsünden beschäftigen uns in der Passionszeit. Die zweite und dritte Todsünde sind Geiz und Neid.

Von Peter Zimmerling

Die sieben sogenannten Todsünden haben als Wurzelsünden nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. Sich in der Passionszeit mit ihnen zu beschäftigen, kann kathartische, reinigende, Wirkungen haben.
Die Habgier hat viele Gesichter. Sie scheint in Form von Geiz in der deutschen Konsumgesellschaft zu einer regelrechten Volkseigenschaft – oder gar Volkskrankheit – avanciert zu sein. Viele Deutsche begeben sich mit Lust auf die Jagd nach Schnäppchen: Sie wollen möglichst viel haben und möglichst wenig dafür bezahlen.

Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen