Premium

Kalenderblatt
Wie die Pfälzer den Advent erfanden

Am Rande des Pfälzer Waldes: Bei einer Synode im Kloster Limburg, von dem heute nur noch eine Ruine erhalten ist, wurde die Dauer der Adventszeit festgelegt. Der Zusammenkunft der Bischöfe im Jahr 1038 war ein kurioser Disput vorangegangen, der als „Straßburger Adventsstreit“ in die Geschichte eingegangen ist.
  • Am Rande des Pfälzer Waldes: Bei einer Synode im Kloster Limburg, von dem heute nur noch eine Ruine erhalten ist, wurde die Dauer der Adventszeit festgelegt. Der Zusammenkunft der Bischöfe im Jahr 1038 war ein kurioser Disput vorangegangen, der als „Straßburger Adventsstreit“ in die Geschichte eingegangen ist.
  • Foto: Conny Pokorny – stock.adobe.com
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Wie lange darf das Warten auf die Ankunft Jesu dauern? Kaiser Konrad II. wollte den Fall für die Christen in seinem Reich ein für alle Mal geregelt wissen – und traf im Jahr 1038 eine Entscheidung.

Von Alexander Lang

Wann beginnt der erste Advent, und wie viele Adventssonntage gibt es? Über diese für die gottesdienstliche Praxis bedeutsame Frage gerieten sich im Mittelalter nicht nur die Theologen, sondern auch viele Gläubige immer wieder in die Haare.

Am 3. Dezember 1038 legte eine Synode im pfälzischen Kloster Limburg bei Bad Dürkheim auf Betreiben von Kaiser Konrad II. die Adventszeit mit ihren vier Sonntagen fest: Der erste Adventssonntag muss stets in der Zeit zwischen dem 27. November und dem 3. Dezember begangen werden.

Premium
Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.
Autor:

Online-Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen