Premium

Sprache vor Verfall bewahren

Kann gut mit Worten umgehen: Christoph Kuhn
  • Kann gut mit Worten umgehen: Christoph Kuhn
  • Foto: Angela Stoye
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Christoph Kuhn ist den Lesern der Kirchenzeitung durch seine Glossen zur Sprache bekannt, die 2015 auch in dem Buch »Total okay und genau« im Wartburg Verlag erschienen sind. Seit fast 30 Jahren ist er freier Schriftsteller. Angela Stoye sprach mit ihm über seine Arbeit zwischen Sprachgebrauch und Sprachpflege.

Herr Kuhn, was fällt Ihnen beim Zeitunglesen oder Nachrichtenhören auf?
Kuhn: Dass Sprache teilweise verroht und dass harte Kraftausdrücke salonfähig geworden sind. Trotzdem habe ich meine Probleme mit dem Wort Sprachpflege.

Wieso?
Kuhn: Das klingt nach Zimmerpflanze oder Krankenzimmer. Das Wort erweckt den Eindruck, dass der Sprache etwas fehlen würde. Tatsächlich ist es doch so, dass die Menschen mehr auf ihre Ausdrucksweise achten könnten. Wer Literatur aus dem 19.

Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen