Namen

5Bilder

«Wort zum Sonntag»-Pfarrerin Ilka Sobottke hat hunderte Hassmails erhalten, weil sie sich in der ARD-Sendung für das Impfen aussprach. Zwar habe sie mit Widerspruch gerechnet, aber nicht in dieser Vehemenz, erklärte die Mannheimer Theologin. In den Sozialen Medien, per Mail und am Telefon habe man ihr etwa vorgeworfen, dass sie Gläubige verspotte und «für den Teufel» arbeite. Sobottke betonte, dass sie niemanden habe diskreditieren wollen. In der Sendung, die jeden Samstagabend rund 1,5 Millionen Zuschauer erreicht, hatte die Theologin fürs Impfen geworben. Es gehe dabei nicht nur um die eigene Gesundheit, sondern auch um die der Mitmenschen.

Theologe Jörg Lauster rät dem "westlichen Christentum" zu einer Rückbesinnung auf seine emotionalen Wurzeln. Es habe eine "Schlagseite" hin zu seinen Lehrinhalten, so der Professor für Systematische Theologie an der Universität München. Lauster wandte sich dagegen, "Geist und Institution, Charisma und Amt gegeneinander auszuspielen". Ohne die Institution hätte "der Geist des Christentums nicht überlebt". Die Kirche müsse aber "die Kraft des Geistes stärker einbinden". Die Heilige Schrift könne dabei eine Inspiration sein.

Brandenburgs FDP-Vorsitzende Linda Teuteberg will sich als neues Synodenmitglied der EKD für Themen wie Klimaschutz, Migration, aber auch für Kirchen als öffentliche Orte einsetzen. «Kirche braucht Mut zum Profil im Rahmen des eigenen Auftrages», sagte Teuteberg. Sie sei inspiriert von Dietrich Bonhoeffers Sprechen vom mündigen Christen. «Daraus erwächst Verantwortung für eine Debattenkultur, die zivilisierten Streit ermöglicht», betont die Bundestagsabgeordnete.

Der Pressesprecher der Evangelischen Landeskirche Anhalts, Johannes Killyen, ist neuer Vorsitzender des Netzwerks Öffentlichkeitsarbeit in der evangelischen Kirche. Killyen hatte bereits seit einem Jahr kommissarisch in dieser Position gewirkt und folgt offiziell auf Michael Mädler (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern). Das Netzwerk setzt sich für eine strategische und zeitgemäße Öffentlichkeitsarbeit in Kirche und Diakonie ein.

Autor:

Online-Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen