Kunst für den Frieden: Yoko Ono in Leipzig

Leipzig (epd) – Rund 60 Arbeiten der US-japanischen Künstlerin Yoko Ono sind vom 4. April an im Leipziger Museum der bildenden Künste zu sehen. Unter dem Titel »Yoko Ono – Peace is Power« würden sehr unterschiedliche Kunstformen wie Installationen, Filme, Performances und Zeichnungen präsentiert, teilte das Museum mit. Sie gäben einen Überblick über das künstlerische Schaffen der 86-jährigen Witwe des Beatles-Sängers John Lennon. Zur Eröffnung wird Yoko Ono in Leipzig erwartet. Ono gilt als eine der einflussreichsten und umstrittensten Künstlerinnen der Gegenwart. Zentrales Thema ihres Lebens und Schaffens ist das Kräfteverhältnis zwischen Krieg und Frieden. Die Ausstellung in Leipzig sollte ursprünglich im Dezember eröffnet werden. Wegen der umfangreichen Vorarbeiten in Leipzig und New York war die Eröffnung verschoben worden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen