Das Wunder von Heiligenstadt

Leipzig (red) – Im MDR Fernsehen wird am 19. April, 17.30 Uhr, der Film »Das Wunder von Heiligenstadt – Von Sturköpfen und Männerbünden« von Elke Thiele ausgestrahlt. Er handelt von der seit vier Jahrhunderten existierenden großen Leidensprozession am Palmsonntag. Dabei wird von zwölf Trägern die 320 Kilo schwere Darstellung des Grabes Jesu getragen. Diese zeigt den Leidensweg Jesu mit Kreuzigung und Tod. Die überlebensgroßen Holzstatuen werden von den Gläubigen mit Gebet und Gesang durch die Stadt getragen. Seit 1581 gibt es dieses Mysterienspiel. Hierzu finden sich alljährlich 8 000 Teilnehmer ein.
Es gleicht einem Wunder, dass es den Heiligenstädtern gelungen ist, diesen Brauch über alle Wirrnisse der Zeiten hinweg bis heute stoisch zu verteidigen. Weder Nazis noch Kommunisten konnten sie davon abbringen. Seit 1016 gehört die Palmsonntagsprozession ins bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der Deutschen Unesco.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen