Eine Welt

Beiträge zur Rubrik Eine Welt

Aufgelesen
Verwaltungsgericht erlaubt Hundefriseure

 Münster (epd) – Hundesalons in Nordrhein-Westfalen können einer Gerichtsentscheidung zufolge auch während des Lockdowns bis Ende des Monats weiter geöffnet bleiben. Die Ausübung der beruflichen Tätigkeit als Hundefriseurin in einem Hundesalon ist nicht durch die Coronaschutzverordnung des Landes verboten, wie es in einem am Mittwoch veröffentlichten Beschluss des Verwaltungsgerichts Münster heißt (AZ: 5 L 7/21). Die nicht erlaubten Friseurdienstleistungen bezögen sich allein auf jene, die an...

  • 23.01.21
  • 15× gelesen

Afrika: Langes Warten auf Corona-Impfungen

Aus aller Welt Genf/Brazzaville (epd) – Im Gegensatz zu den Bewohnern anderer Regionen müssen die Menschen in Afrika nach Angaben der Vereinten Nationen noch lange auf Corona-Impfungen warten. Unglücklicherweise sei international eine ungleiche Verteilung der Impfdosen zu verzeichnen, betonte die Regionaldirektorin der Weltgesundheits-organisation (WHO) für Afrika, Matshidiso Moeti, in Kongos Hauptstadt Brazzaville. Die ersten Lieferungen von Impfdosen für Afrika aus einem WHO-Programm würden...

  • 22.01.21
  • 17× gelesen
  • 1

Open Doors:
Corona-Krise verstärkt Druck auf verfolgte Christen

Die Corona-Pandemie verschlimmert nach Beobachtung des christlichen Hilfswerks Open Doors die Situation von verfolgten Christen in Afrika und Asien. Sie seien häufig von Nothilfen ausgeschlossen und würden für die Pandemie verantwortlich gemacht, heißt es in dem vergangene Woche veröffentlichten Weltverfolgungs-index 2021. Durch die Corona-Pandemie werde zudem die soziale und wirtschaftliche Verwundbarkeit von Millionen von Christen, vor allem von Konvertiten, weltweit deutlich. Auf dem...

  • 21.01.21
  • 30× gelesen
2 Bilder

Kein Alleinstellungsmerkmal

Sind Christen die am stärksten unterdrückte Glaubensgemeinschaft? Das wollte Philipp Greifenstein von Enno Haaks, dem Generalsekretär des Gustav-Adolf-Werks, wissen. Er sprach mit ihm über Christenverfolgung, die Situation bedrängter Christen und die Religionsfreiheit an sich. Was ist eigentlich Christenverfolgung? Enno Haaks: Im Kontext der evangelischen Kirchen erinnere ich an den Bericht des damaligen EKD-Ratsvorsitzenden Bischof Wolfgang Huber vor der EKD-Synode 2008. Damals sagte er, dass...

  • 21.01.21
  • 20× gelesen

Bosnien-Herzegowina
Situation schlimmer als auf Lesbos

Die Situation der Flüchtlinge im Norden von Bosnien-Herzegowina ist nach Einschätzung des Mainzer Arztes Gerhard Trabert noch dramatischer als in den berüchtigten Flüchtlingslagern auf Lesbos. «Wie hier die Menschen hausen, ist unglaublich», sagte der Vorsitzende des Hilfsvereins «Armut und Gesundheit in Deutschland» aus der Stadt Bihac. Die Männer aus Ländern wie Afghanistan und Pakistan hätten oft keine Winterkleidung. Viele hausten in Ruinen oder leerstehenden Fabrikhallen ohne Wasser und...

  • 12.01.21
  • 26× gelesen
Premium
Protect the arctic – Schützt die Arktis: Unter anderem dafür setzt sich «Evangelical Environmental Network» ein, eine von rund zehn evangelikalen Organisationen zur Erhaltung der Schöpfung in den USA.

Grüne Evangelikale in den USA
Klimaschutz als Glaubensfrage

Den von Menschen verursachten Klimawandel zweifelt die Mehrheit der evangelikalen Christen in den USA an – auch aus religiösen Gründen. Doch es gibt evangelikale Umwelt-aktivisten, die den Öko-Kurs von Joe Biden unterstützen. Von Konrad Ege und Alexander Lang Seit Jahren wird in den US-Medien darüber spekuliert, wann die konservative Festung der Millionen weißen evangelikalen Christen ins Wanken gerät. Nach den verstörenden Amtsjahren von Donald Trump und dem teilweisen Rückzug von jungen...

  • 11.01.21
  • 25× gelesen

Afrika
Epizentrum der Christenverfolgung

Moskau/Wien (idea) – Die russisch-orthodoxe Kirche hat angeregt, eine interkonfessionelle „Allianz für die Verteidigung der verfolgten Christen in Afrika“ zu gründen. Der Leiter des Außenamtes des Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion (Alfejew), betonte Ende Dezember, dass seine Kirche es als ihre „historische Aufgabe“ ansehe, „leidende Brüder und Schwestern“ zu unterstützen. Der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill, der die Entwicklung genau beobachte, sei überzeugt, dass Afrika immer mehr...

  • 07.01.21
  • 26× gelesen
Premium
Ein Wegweiser im sachsen-anhaltinischen Zieko zeigt in Richtung Alaku in Äthiopien.
3 Bilder

Eskalation abwenden

 Die Partnerkirche der Landeskirche Anhalts liegt in Äthiopien. Das Land erschütterte Ende des Jahres 2020 ein offener Bürgerkrieg zwischen der Zentralregierung und der Region Tigray, deren Vorherrschaft in dem Vielvölkerstaat Premierminister Abiy Ahmed eigentlich beendet hatte. Von Martin Frank Kaum im Amt als Premierminister, hatte Abiy Ahmed damals den seit Jahren anhaltenden Krieg mit dem Nachbarn Eritrea beendet. Im vergangenen Jahr bekam er dafür den Friedensnobelpreis. Es lohnt sich, in...

  • 07.01.21
  • 13× gelesen

Aufgelesen
Insekt des Jahres lebt länger als vermutet

Müncheberg (epd) – Die Dänische Eintagsfliege (Ephemera danica) ist «Insekt des Jahres 2021». Anders als der Name vermuten lässt, umfasst der Lebenszyklus einer Eintagsfliege von der im Wasser lebenden Larve bis zum Fluginsekt im Schnitt zwei Jahre. Die erwachsenen Insekten lebten dann jedoch nur noch zwei bis vier Tage, hieß es. Dabei gibt es Eintagsfliegen den Angaben zufolge bereits seit etwa 355 Millionen Jahren. Heute leben in Mitteleuropa aber nur noch etwa 140 Arten. Die bis zwei...

  • 03.01.21
  • 13× gelesen
Premium
Die "Clowns ohne Grenzen" Susie Wimmer (l.) und Max Meier bei ihrem Einsatz auf Lesbos im Herbst vergangenen Jahres

Blickwechsel
Mit roter Nase gegen die Trostlosigkeit

Von  Susanne Schröder Clowns aus 14 Ländern der Welt reisen für den Verein «Clowns ohne Grenzen» in Krisengebiete, um in Flüchtlingslagern für Kinder zu spielen. Die Clowns bringen einen Moment der Leichtigkeit an Orte ohne Perspektive. Seit 2008 ist Susie Wimmer, Künstlerin aus Weilheim (Bayern), für die Organisation weltweit im Einsatz. Mit ihrem Regensburger Kollegen Max Meier hat sie im Oktober für Geflüchtete auf Lesbos gespielt. Clowns ohne Grenzen spielen in Flüchtlingslagern weltweit....

  • 02.01.21
  • 19× gelesen
Premium
Barmherzigkeit verschenken: Beim Fastenbrechen Iftar im Monat Ramadan teilen Muslime mit Familie, Freunden und Bedürftigen. Almosen sind eine der fünf Säulen des Islam.

Barmherzigkeit ist sein Name

Von Paul-Philipp Braun Als Papst Franziskus im Jahr 2015 ein außerordentliches "Heiliges Jahr der Barmherzigkeit" ankündigte, war die Resonanz der medialen und religiösen Welt zunächst groß. Nicht nur, weil der aus Südamerika stammende Papst damit seinen ureigenen Anspruch – die Verkündigung und Praxis christlicher Barmherzig-keit – bereits zwei Jahre nach Antritt seines Pontifikats zum relevantesten Thema der Kirche machte, sondern auch, weil Franzsikus die Barmherzigkeit als eine die...

  • 01.01.21
  • 24× gelesen

Bedford-Strohm: Lage auf Lesbos entsetzlich

Frankfurt a. M. (epd) – Caritas-Präsident Peter Neher hat die Situation im neuen Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos als unhaltbar kritisiert. «In Moria gab es immerhin noch Waschcontainer, im neuen Camp stehen nur winteruntaugliche Zelte, die die Menschen kaum vor dem Wetter schützen», sagte er. Die Geflüchteten und Migranten müssten endlich menschenwürdig untergebracht werden. «Die Europäische Union darf nicht noch einmal sehenden Auges eine Katastrophe zulassen. Sie muss...

  • 30.12.20
  • 14× gelesen

Bangladesch siedelt mehr Rohingya-Flüchtlinge auf Insel um

Frankfurt a.M./Dhaka (epd) - Trotz anhaltender Proteste von Menschenrechtlern hat Bangladesch eine zweite Gruppe von Rohingya-Flüchtlingen auf die unwirtliche Insel Bhasan Char gebracht. Es handele sich um 1.804 Menschen, berichtete die bangladeschische Zeitung "The Daily Star" am Dienstag. Bereits Anfang des Monats waren mehr als 1.640 Rohingya dorthin umgesiedelt worden. Die Regierung plant, insgesamt bis zu 100.000 Flüchtlinge der muslimischen Volksgruppe aus den überfüllten Camps im...

  • 29.12.20
  • 11× gelesen
  • 1

Aus aller Welt
Kirchen fordern Stopp von Waffenexporten

Berlin (epd) – Die Kirchen fordern die Bundesregierung zu einem Stopp aller Waffenexporte an Kriegsparteien in Libyen und im Jemen auf. In einem Rüstungsexportbericht der "Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung" (GKKE) heißt es, dass zudem sämtliche Rüstungslieferungen an Staaten «ausnahmslos zu versagen» seien, die gegen das UN-Waffenembargo in Libyen verstoßen. Der katholische GKKE-Vorsitzende, Prälat Karl Jüsten, warf der Bundesregierung in Berlin mangelnde Glaubwürdigkeit vor und...

  • 29.12.20
  • 10× gelesen
Helfer des Roten Kreuzes fahren jeden Abend mit zwei Wagen voller Kartons mit Kleidung und Lebensmitteln in die Altstadt von Rom und versorgen die Obdachlosen für die es in den Notunterkünften nicht genügend Schlafplätze gibt .

Rom
Weihnachtslichter und Obdachlose

Die Corona-Epidemie treibt immer mehr Italiener in die Armut. Freiwillige Helfer lindern abends mit heißem Tee, Lebensmitteln und Kleidung die größte Not. Von Bettina Gabbe An der Prachtstraße zum römischen Petersdom hängen auf einer Metallabsperrung in der Morgensonne Pullover und Hosen zum Trocknen. Unter den Kolonnaden am Ende der Via della Conciliazione und in den Hauseingängen der Seitenstraßen gehen Passanten achtlos an notdürftig mit Plastikplanen vor Kälte und Wind geschützten...

  • 23.12.20
  • 29× gelesen
  • 1

Hamburger Seemannsmisssion
Jugendherberge statt Südsee

Rund 80 Seeleute aus der Südsee sitzen in einer Hamburger Jugendherberge fest, weil ihre Regierung sie nicht zurück ins Land lässt - auch über Weihnachten. Die Seemannsmission kümmert sich um Formalitäten, Tütensuppen und das Seelenheil. Von Julia Reiß Atriano Taira (29) sitzt am Fenster des Aufenthaltsraums in der Jugendherberge Hamburg-Horn und starrt in den grauen Himmel. Er ist Matrose und war seit 17 Monaten nicht mehr zu Hause in Kiribati. Gemeinsam mit rund 80 weiteren Seeleuten hängt er...

  • 21.12.20
  • 33× gelesen
Premium
Im Hamburger Hafen

Weihnachten in den Seemannsmissionen in Hamburg und Kiel
Geschenkübergabe an der Gangway

Hamburg/Kiel (epd)  - Seeleute mit Aufenthalt oder Crewwechsel im Hamburger Hafen kommen normalerweise in den Heimen und Clubs der Seemannsmissionen unter - auch an Weihnachten. Momentan lassen aber nicht alle Kapitäne ihre Crew von Bord. "Zu denen gehen wir mit Hilfe von Ehrenamtlichen hin", sagt Anke Wibel, Leiterin des Hamburger Seemannsclubs Duckdalben. An der Gangway oder auf dem Schiff sollen Geschenke übergeben und Gespräche an der frischen Luft geführt werden. Bei vielen fällt der...

  • 14.12.20
  • 31× gelesen
Premium
Traditionelle Fischerboote an der Küste von Saly in der Region Thiès im Senegal. Trotz der Todesgefahr steigen Senegalesen in Fischerboote und versuchen, die Kanarischen Inseln zu erreichen. Doch das Risiko ist hoch. Wieviele senegalesische Migranten in den vergangenen Wochen im Meer ihr Leben ließen, ist unklar.

Der Traum von Europa

Ein schweres Bootsunglück schockt den Senegal: Mindestens 140 Menschen starben bei dem Versuch, die Kanarischen Inseln zu erreichen. Über die illegale Migration nach Europa wird in dem westafrikanischen Land kontrovers diskutiert. Von Martina Zimmermann Trotz der Todesgefahr steigen Senegalesen in Fischerboote und versuchen, die Kanarischen Inseln zu erreichen. Der Traum von Europa lässt sie Ängste und Zweifel beiseiteschieben. Allein an einem Wochenende trafen auf den zu Spanien gehörenden...

  • 03.12.20
  • 28× gelesen

Aus aller Welt
43 000 Äthiopier flüchteten vor Gewalt

Genf (epd) – Seit Anfang November flohen laut den Vereinten Nationen 43 000 Menschen vor den Kämpfen in der äthiopischen Tigray-Region ins Nachbarland Sudan. Das UN-Flüchtlingshilfswerk, andere Hilfsorganisationen und die Regierung des Sudans seien auf internationale Hilfe angewiesen, um die Geflüchteten zu versorgen. Äthiopiens Zentralregierung hatte gegen die Volksbefreiungsfront TPLF, die in Tigray herrscht, gekämpft. Am vergangenen Sonntag habe die äthiopische Armee nach eigenen Angaben die...

  • 02.12.20
  • 26× gelesen
Premium
3 Bilder

Bestattungsmuseum Wien
Rettungswecker und Herzstichmesser

Das galgenhumorige Verhältnis von Wienern zum Tod ist im städtischen Bestattungsmuseum abgebildet. Auch sonst bricht es mit dem, über das man sonst meist schweigt. Von Andreas Drouve Zwölf Stufen führen abwärts. Das Licht ist gedämpft, fast ein wenig gespenstisch. Hier im Untergrund, am Rand des Wiener Zentralfriedhofs, lädt das Bestattungsmuseum zu einem ungewöhnlichen Rundgang ein. Punktgenau setzen Strahler Schautafeln und 250 Exponate ins Licht. Die Bandbreite reicht von Trauerkleidung über...

  • 25.11.20
  • 67× gelesen

Jemen
Tod droht Millionen von Kindern

New York/Genf (epd) – Mehrere Millionen Kinder im Jemen sind laut Unicef vom Tod durch Hunger und Krankheiten bedroht. In bestimmten Gebieten des Konfliktlandes hätten die Ausmaße der akuten Unterernährung bei Kindern Höchstwerte erreicht, warnte die Exekutivdirektorin des UN-Kinderhilfswerks, Henrietta Fore. Nahezu 325 000 hungernde Mädchen und Jungen unter fünf Jahren kämpften bereits ums Überleben. Insgesamt seien mehr als zwölf Millionen Kinder auf Essensrationen und andere humanitäre...

  • 25.11.20
  • 31× gelesen

Aus aller Welt
Weiteres Rettungsschiff für «United4Rescue»

Regensburg/Hannover (epd) – Das kirchlich initiierte Bündnis «United4Rescue» wird den Kauf sowie der Umbau des neuen Rettungsschiffs «Sea-Eye 4» finanzieren. Wie der Betreiber, die Regensburger Seenotrettungsorganisation Sea Eye, mitteilte, soll das ehemalige Offshore-Versorgungsschiff von 1972 im Hafen von Rostock für seine Rettungseinsätze im Mittelmeer ausgerüstet werden. «United4Rescue» unterstützt bereits das Rettungsschiff «Sea-Watch 4», das derzeit in Italien festgesetzt ist. Dem Bündnis...

  • 20.11.20
  • 33× gelesen

Abtreibung:
Urteil in Polen fördert gefährliche Spaltung

Polen ist in Aufruhr. Wegen eines Urteils zur Ausweitung des Abtreibungsverbots sind so viele Menschen auf den Straßen wie seit 1989 nicht mehr. Warum das so ist, erklärt Gerhard Gnauck. Der Journalist und Historiker berichtet für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ aus Osteuropa. Seit Wochen protestieren Menschen gegen das Urteil. Warum? Gnauck: Polens Verfassungsgericht hat den „Abtreibungskompromiss“ von 1993 gekippt, mit dem fast eine ganze Generation aufgewachsen war. Diese gesetzliche...

  • 16.11.20
  • 43× gelesen
Premium
Sichtbare Spuren tragen Wände, Fenster und Türen in der Wiener Innenstand vom Attentat am Abend des 2. November. Unsichtbare Spuren haben vier Anschläge in drei Ländern in den vergangenen anderthalb Monaten jedoch bei vielen Europäern hinterlassen.

Ein europaweites Problem
Angst vor weiteren Anschlägen

Dresden, Paris, Nizza, Wien: Neun Menschen sind in Europa seit Anfang Oktober islamistisch motivierten Anschlägen zum Opfer gefallen. Die Ereignisse hinterlassen Unsicherheit, Angst und viele Fragen. Jetzt nach dem Ursache-Wirkung-Prinzip zu fragen, hält Heiner Bielefeldt für schwierig. Man könne nicht sagen, warum es ausgerechnet jetzt so gehäuft zu Anschlägen kommt, so der Professor für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Im Fall...

  • 13.11.20
  • 26× gelesen

Beiträge zu Eine Welt aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.