Premium

Unser ökologischer Rucksack

Erst umdenken, dann übergeben: Wie nachhaltig der eigene Lebensstil tatsächlich ist, lässt sich berechnen. Das Ergebnis zeigt: Ernährung, Wohnen und Mobilität sind die Wackersteine in unserem ökologischen Rucksack.
  • Erst umdenken, dann übergeben: Wie nachhaltig der eigene Lebensstil tatsächlich ist, lässt sich berechnen. Das Ergebnis zeigt: Ernährung, Wohnen und Mobilität sind die Wackersteine in unserem ökologischen Rucksack.
  • Foto: adobestock.com/rangizzz
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Nachgerechnet: Ein neues Handy kaufen, die Heizung andrehen, das Steak grillen – all das kostet Rohstoffe. Wie viele, ermittelt ein Online-Test und liefert Sparvorschläge gleich mit. Ein Versuch.

Von Ute Jungmann

Rund 43 Tonnen an Ressourcen verbraucht ein Europäer durchschnittlich im Jahr«, berichtet Carolin Baedecker, Forscherin am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie. Mehr als die Erde liefern kann, soll sie noch lange künftigen Generationen dienen. »Für die Ziele der Nachhaltigkeit müssen wir den Verbrauch zunächst auf 17 Tonnen pro Kopf und Jahr herunterfahren«, fordert Geografin Baedeker deshalb.

Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen