Ostern: Gewaltspirale durchbrechen

Frankfurt a. M./Rom (epd) – Die christlichen Kirchen haben an Ostern dazu aufgerufen, die Spirale von Terror und Gewalt zu durchbrechen.Papst Franziskus äußerste sich am Ostersonntag vor Zehntausenden auf dem römischen Petersplatz versammelten Menschen bestürzt über die verheerenden Anschläge in Sri Lanka auf Kirchen und Hotels. In Deutschland übermittelten die Bischöfe der beiden großen Kirchen den Menschen auf Sri Lanka ihr Mitgefühl. »Auch die schlimmste Gewalt wird uns nicht dazu bringen, vor dem Hass zu kapitulieren«, betonte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, am Sonntag auf seiner Facebook-Seite mit Blick auf die Anschläge. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, erklärte: Sprachlos stehe man dieser Welle blinder Gewalt gegenüber. Der Ostertag dort sei zu einem dunklen Karfreitag geworden, schrieb Marx in einem Brief an die katholischen Bischöfe von Sri Lanka.
In Deutschland beschäftigten die Bischöfe zu Ostern auch die Themen Missbrauch, Sterbehilfe, Klimaschutz und die Europawahl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen