Wort zur Woche
Mach’s wie Oskar – ohne Zaudern, dem Ziel entgegen

2Bilder

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.
Lukas 21, Vers 28

Der kleine Oskar sitzt, tief versunken über einem Buch, im Kinderzimmer. Blättert Seite für Seite in seinem Lieblingsbuch vorsichtig um, wie ein Kind das so macht, mit 18 Monaten. Doch wenn Papa das Kinderzimmer betritt, ist alles vergessen. Das Buch lässt er schlagartig fallen, rappelt sich auf mit seinen noch etwas wackeligen Beinen und stürmt los. Er hebt seine kleinen Arme in die Höhe und läuft, so schnell er kann, zur Tür, wo der Papa mit ausgestreckten Armen wartet. Und während Oskar rennt, stolpert er. Erst über den Kuschelhasen, dann über die Bausteine. Und wenn der Papa nicht aufmerksam genug gewesen wäre, am Ende auch noch über seine eigene Mütze, die im Türeingang liegt.

Aber all das beirrt Oskar nicht. Er rappelt sich immer wieder auf, unendlich glücklich, seinem Ziel entgegen: dem Papa in die Arme fallen. Während der Papa leise die Augen rollt, weil der kleine Mann immer noch so oft durch die Welt stolpert, scheint dies ein Kleinkind-Phänomen zu sein. Kleine Kinder vergessen alles um sich herum, wenn sie etwas ins Visier nehmen. Kaum können sie laufen, entdecken sie so Stück für Stück die Welt. Erst ihr Kinderzimmer, Regal um Regal, Spielzeug für Spielzeug. Dann Mamas Küchenschränke und all die Töpfe, die so schön Krach machen.

Von Tag zu Tag lernen die kleinen Weltentdecker mehr kennen. Von ihrer Umwelt, aber auch von sich selbst. Das Bemerkenswerteste daran: Sie stellen sich völlig angstfrei dieser Welt. Ohne Zurückhaltung, dafür mit großer Neugier – dem entgegen, was sie erwartet.

Das ist es, was ich unter Erlösung verstehe – frei zu sein von Angst! Ohne Angst leben – ganz gleich, wie berechtigt sie auch sein mag, gerade auch in dieser Zeit. Ohne Angst leben – das heißt, froh und erwartungsvoll auf das zugehen, was mir entgegenkommt.

Denn, was an der Tür auf mich wartet, das werde ich nur sehen, wenn ich meinen Kopf hebe und aufsehe, aus meiner eigenen Gefangenheit, und loslaufe wie ein kleines Kind. Befreit und erlöst.

Kathrin Käss, Pfarrerin in Querfurt

Autor:

Online-Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen