Käßmanns Generationen-Deals
Irmgard Schwaetzer: Kontaktverzicht spaltet Gesellschaft

3Bilder

Weimar/Hannover (G+H) - Die frühere FDP-Bundesministerin und jetzige Präses der EKD-Synode, Irmgard Schwaetzer (78), appellierte an die frühere hannoversche Landesbischöfin und EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann (62), nicht Junge gegen Alte auszuspielen. „Auch wenn Du es mit dem Wort Pakt als freiwillig deklarierst: Dein Vorschlag spaltet unsere Gesellschaft“, sagte sie als direkte Antwort an Käßmann in der in Weimar erscheinenden Mitteldeutschen Kirchenzeitung "Glaube+Heimat" in der aktuellen Ausgabe (zum 7. Juni).

Margot Käßmann hatte vorgeschlagen, zugunsten von Kindern zurückzustecken: „Wenn der Deal wäre, dass ich meine Freiheit einschränke – freiwillig, ohne Zwang! – und dafür Kinder und Jugendliche sich wieder freier bewegen könnten, ich wäre dabei.“ Kinder hätten ihrer Ansicht nach keinerlei Anlaufstelle. Notruftelefone zeigten steigende Gewalt, auch durch die zusätzliche Belastung der Eltern. „Ich habe sieben Enkelkinder“, so Käßmann. „Sie leben in einer privilegierten Situation. Selbst dort sehe ich die Anspannung. Wie mag es anderswo sein?“

Laut Irmgard Schwaetzer lebten die meisten längst das Miteinander der Generationen in der Corona-Krise: „Zum Beispiel haben die Kinder gelernt, dass sie nicht auf die Großeltern zustürmen sollen, und die Alten sich selbst und andere schützen wollen, weil sie lebensklug sind.“ Sie wohne in einer Hausgemeinschaft mit zwei Familien mit vier Kindern sowie drei älteren Singles. „Wir reden und lachen miteinander im Treppenhaus und draußen, auf Distanz und mit Mund-Nasen-Schutz.“

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen