Perspektiven für neue Kirchenmusikkonzepte
Herder-Förderpreis wird vergeben

Weimar (red) - Der mit 2.000 Euro dotierte Herder-Förderpreis geht in diesem Jahr zu Hälfte an Helena Funk für ihre Masterarbeit und zur anderen Hälfte an Hanna Hoffmann und Jonas Dippon für ihr künstlerisches Projekt. Die wissenschaftliche Arbeit von Helena Funk unter dem Titel „Do Spoken Languages Distinguish Middle Class Milieus? A Case Study on Accounts of Language Choices within two Social Milieus in Nairobi“ nimmt Bezug auf Herders Sprachursprungsschrift. Helena Funk reichte die Arbeit im Fachbereich Master of Arts: African Studies an der Universität Leipzig ein.

Die künstlerische Arbeit „Kritische Wälder `21“ von Hanna Hoffmann und Jonas Dippon verbindet auf absolut überzeugende Weise Bibeltexte mit Texten Johann Gottfried Herders. „In den Kompositionen und den dazugehörigen Videoinstallationen setzen sich die beiden jungen Studenten mit Herders Wirken und seiner Aktualität in unseren Tagen an seinem Wirkungsort, der Herderkirche, auseinander. Mich beeindruckt die Arbeit in seiner klanglichen und visuellen Reduktion. Die Arbeit wirft auch eine Perspektive für neue kirchenmusikalische Konzepte“, sagt Kirchenmusikdirektor Johannes Kleinjung in seiner Laudation.
Hanna Hoffmann studiert Kommunikationsdesign an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt und Jonas Dippon ist Student der Kirchenmusik an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar.

Der Herder-Förderpreis für Studierende wird heute zum zehnten Mal verliehen - bei einem Empfang von Kirche und Diakonie in der Weimarer Herderkirche. Die Festrede hält Bischof i. R. Wolfgang Huber zum Thema „Bildung zur Humanität – Johann Gottfried Herders Aktualität“. Grußworte halten Peter Kleine, Oberbürgermeister von Weimar, sowie Ellen Lundershausen, Präsidentin der Landesärztekammer Thüringen.

Der Herder-Förderpreis wird gemeinsam vom Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Weimar, der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Weimar, der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein und dem Sophien- und Hufeland Klinikum Weimar im Gedenken an den deutschen Theologen, Dichter, Übersetzer, Philosophen und Weimarer Generalsuperintendenten Johann Gottfried Herder (1744 bis 1803) gestiftet.

Autor:

Beatrix Heinrichs

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen