Bundestagswahl

Beiträge zum Thema Bundestagswahl

Service + Familie
Tanja Meindl (v. l.), Diakon Dietmar Bühling und Günter Usbeck

Vollbetreute Menschen dürfen wählen
Erstwähler mit 73 Jahren

"Ich freue mich, dass wir jetzt den Bundestag wählen dürfen.» Von  Thomas Tjiang Günter Usbeck gehört zu den vielen Erstwählern, die nun ihre Kreuzchen bei einer Bundestagswahl machen dürfen. Der Mittelfranke aus Hilpoltstein gehört aber nicht zu den neuen Volljährigen, die frisch an die Urne dürfen. Usbeck ist mit seinem 73 Jahren schon lange Rentner, darf aber erst jetzt als Mensch mit Behinderung in sogenannter rechtlicher Vollbetreuung die erste Bundesregierung mitbestimmen. Bis 2019 waren...

  • 24.09.21
  • 18× gelesen
  • 1
Aktuelles

Wahlprogramme: Staatsleistungen, Kirchensteuer oder Militärseelsorge
Politikum Kindertaufe

Im Wahlprogramm der Linken ist es ein eigener Abschnitt. „Wir verteidigen die Freiheit zur und von der Religion und die Trennung von Staat und Kirche“, heißt es darin auf Seite 130. Was folgt, sind Thesen, die das in Deutschland bekannte Verhältnis von Staat und Kirche gründlich auf den Kopf stellen würden, würden die Linken diese Punkte nach dem 26. September in Koalitionsverhandlungen durchsetzen können: Von Benjamin Lassiwe Die Kirchensteuern sollten künftig von den Kirchen selbst eingezogen...

  • 09.09.21
  • 46× gelesen
  • 1
Aktuelles
2 Bilder

Bundestagswahl
(K)eine Empfehlung

Von Willi Wild Diese Überschrift verwundert auf den ersten Blick: Die EKD will zur Bundestagswahl keine Wahlempfehlung geben. Gab es doch bislang immer die Empfehlung, wählen zu gehen. Aber die ist offensichtlich nicht gemeint. Die evangelische Kirche will keine parteipolitische Empfehlung an wen auch immer richten, um Parteiprogrammen keinen „Heiligenschein“ zu geben, so der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm in einem Interview mit dem EPD. Eine Selbstverständlichkeit, sollte man...

  • Weimar
  • 06.08.21
  • 36× gelesen
  • 2
Aktuelles

Tafeln fordern »Armutsbeauftragte«

Berlin (epd) – Fünfeinhalb Wochen vor der Bundestagswahl hat der Bundesverband Deutsche Tafeln e.V. neun Forderungen für mehr soziale Gerechtigkeit formuliert. Sie reichen von kostenlosen Kitas und Universitäten über die Einführung des Schulfachs Ernährungsbildung bis hin zur Förderung von Ehrenämtern im Steuerrecht. Außerdem müssten »Armutsbeauftragte« in Bund und Ländern eingerichtet werden. Obwohl die Wirtschaft im achten Jahr in Folge wachse und die Arbeitslosigkeit auf ein Rekordtief...

  • Weimar
  • 18.08.17
  • 10× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.