Premium

Sternsinger
Wie Auguste Kindern helfen wollte

Seit 175 Jahren gibt es den Verein, der heute mit dem Dreikönigssingen verbunden ist. In diesem Jahr soll auf Spendensammlungen an der Haustür verzichten werden, stattdessen soll es Segensbriefe oder digitale Sternsinger-besuche geben.
  • Seit 175 Jahren gibt es den Verein, der heute mit dem Dreikönigssingen verbunden ist. In diesem Jahr soll auf Spendensammlungen an der Haustür verzichten werden, stattdessen soll es Segensbriefe oder digitale Sternsinger-besuche geben.
  • Foto: Foto: epd-bild/Theo Klein
  • hochgeladen von Katja Schmidtke

Von Rainer Nolte

Die Gründung des Kinderhilfswerks "Oeuvre de la Sainte Enfance" (deutsch: Werk der heiligen Kindheit) war die Initialzündung für ein Mädchen aus Aachen. Auguste war gerade einmal 13 Jahre alt, als sie 1843 von der Initiative des französischen Bischofs Charles-Auguste-Marie-Joseph de Forbin-Janson aus Nancy hörte. Drei Jahre später, am 2. Februar 1846, tat es Auguste von Sartorius dem Bischof gleich und gründete den deutschen "Verein der heiligen Kindheit", den Vorgänger des Kindermissionswerks "Die Sternsinger". Auch heute, 175 Jahre danach, gibt es noch die Unterstützung für Mädchen und Jungen in aller Welt unter dem Leitgedanken "Kinder helfen Kindern".

Premium
Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.
Autor:

Katja Schmidtke aus Halle-Saalkreis

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen