Ökumene-Referent Detlef Harland gestorben
Trauer um Titus

Ein guter Kollege und liebvoller Freund ist von uns gegangen. Titus Detlef Harland starb am 5. Januar in Halle nach kurzer, schwerer Krankheit. Er ist 60 Jahre alt geworden. Detlef Harland war Referent für Ökumenische Diakonie in der Diakonie Mitteldeutschland. Für viele war er einfach nur Titus, sein Spitzname aus Jugendzeiten. Er war ein warmherziger Kollege, einer der das Leben und die Menschen liebte. Mit seinen Kontakten in aller Welt hat er sich für Frieden, Versöhnung, Nothilfe und nachhaltige Entwicklung eingesetzt.
Frieden war sein Lebensthema. Er hat Generationen von jungen Freiwilligen im Ökumenischen Friedensdienst in Argentinien, Israel, der Slowakei, Estland und Vietnam begleitet, hat Kontakte in viele Länder Osteuropas gepflegt und diakonische Arbeit dort inspiriert und mit aufgebaut.
Titus Harland, geboren am 14. August 1958, ist in Lübbecke (Ostwestfalen) aufgewachsen. Die ehrenamtliche Arbeit im CVJM prägte ihn. Dadurch entstanden Beziehungen und Freundschaften für ein ganzes Leben. Er war Jugendreferent und CVJM-Sekretär, es folgten eine Ausbildung zum Gemeindepädagogen und Weiterbildung im Sozialmanagement. Seit 1991 war er in der Jugendbildung und der Friedensarbeit der Thüringer Landeskirche aktiv. 2002 begann sein Dienst im Diakonie Landesverband.
Wir trauern um Titus Harland, aber wir wissen ihn in Gottes Hand. Unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Frau Angelika Greim-Harland und den beiden Töchtern, bei seiner Familie und seinem großen Freundeskreis.
Frieder Weigmann (Diakonie Mitteldeutschland)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen