Förderung für Forschungsprojekt

Erfurt (G+H) – Mit rund 176 000 Euro fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft ein neues Forschungsprojekt von Benedikt Kranemann, Liturgiewissenschaftler an der Universität Erfurt, das sich mit dem Thema »Kirchenbindung und Liturgiefeier im 19. Jahrhundert« beschäftigt. Forschungsgegenstand sind bislang nicht berücksichtigte Quellen: Für »Laien« verfasste kleine Liturgiken aus dem 19. Jahrhundert. Das Projekt wird untersuchen, wer Verfasser und Adressaten dieser Bücher waren und in welchem Umfeld die Bücher entstanden sind. An den Quellen ließe sich ablesen, so Kranemann, wie man sich innere und äußere Teilnahme der Gläubigen vorstellte und wie Bildung in Fragen des Gottesdienstes lange vor der Liturgischen Bewegung des 20. Jahrhunderts aussah.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen