Premium

Tipp
Capoeira in der Kirche

Wieder laut: Nach zwei Jahren Pause darf die Samba-Gruppe um Leiter Stephan Müller (vorn) wieder trommeln.
  • Wieder laut: Nach zwei Jahren Pause darf die Samba-Gruppe um Leiter Stephan Müller (vorn) wieder trommeln.
  • Foto: Foto: Escolar Popular/Max Weishäutel
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Im Rhythmus des Glaubens: Auf dem Kursplan stehen Capoeira und Samba – christliche Gemeinschaft inklusive. Die "Escola Popular" ist, was ihr Name verspricht: Eine Schule für Jedermann, meint unsere Autorin – und hat den Selbstversuch gewagt.

Von Conny Mauroner

Angefangen hat alles in den 1990er-Jahren. Damals war es Hans-Jürgen Neumann, der seine kirchliche Jugendarbeit im Kirchenkreis Weimar mit Capoeira aufgepeppt hat. Er hat die brasilianischen Rhythmen und Bewegungen in die Schülergruppen gebracht und damit nicht nur sie, sondern auch andere begeistert. Der Samba kam hinzu, und 2015 wurde schließlich der Verein "Escola Popular in der EKM" gegründet.

Inzwischen gibt die verschiedensten Gruppen: Die einen tanzen Capoeira, andere lernen in der Musikakademie ein Instrument.

Premium
Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.
Autor:

Online-Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.