Premium

Alfred Ahners Bilder wurden restauriert
Zeuge der NS-Zeit

Entlarvend: »Der rechte Arm des Deutschen in 100 Jahren« von Alfred Ahner. Kreide-, Farbstift- und Pastellzeichnung
  • Entlarvend: »Der rechte Arm des Deutschen in 100 Jahren« von Alfred Ahner. Kreide-, Farbstift- und Pastellzeichnung
  • Foto: Repro: Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Nach erfolgreicher Restaurierung sind jetzt 33 Handzeichnungen des Weimarer Künstlers Alfred Ahner an die Gedenkstätte Buchenwald zurückgegeben worden. Sie sind Teil eines nahezu 100 Arbeiten umfassenden Konvoluts von Zeichnungen des Künstlers aus den 1930er- und 1940er-Jahren, in denen er mit wachem Geist die Mitläufer und Fanatiker, aber auch die aus der »Volksgemeinschaft« Ausgestoßenen darstellte.
Die Zeichnungen werden als Leihgabe der Alfred-Ahner-Stiftung in der Kunstsammlung der Gedenkstätte aufbewahrt. Nachdem bereits Anfang 2017 ein Teil von ihnen restauriert wurde, sind nun zwei Drittel des gesamten Bestandes bearbeitet. Möglich wurde das Projekt dank einer Förderung durch die Thüringer Staatskanzlei, Abteilung Kunst und Kultur.

Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen