»Witbooi-Bibel« zurückgegeben

Stuttgart (epd) – Die »Witbooi-Bibel«, die nach mehr als hundert Jahren an Namibia zurückgegeben wird, ist die Familienbibel des namibischen Volkshelden Hendrik Witbooi (um 1830–1905). Sie kam 1902 an das Stuttgarter Linden-Museum. Witbooi war während der deutschen Kolonialzeit einer der wichtigsten Anführer der Nama-Gruppen. Durch Missionare war er christlich erzogen worden. Das in der Nama-Sprache verfasste Neue Testament enthält handschriftliche Anmerkungen von Witbooi. Wahrscheinlich wurde es im Jahr 1893 von deutschen Kolonialtruppen erbeutet. Das brutale Vorgehen der kolonialen Truppen forderte Zigtausende Opfer und gilt heute vielen Experten als Völkermord. Witbooi starb bereits 1905 an einer Kriegsverletzung.
Mit der Rückgabe restitituiert Baden-Württemberg erstmals ein afrikanisches Kulturobjekt aus der Kolonialzeit. Namibia hatte um die Rückgabe der Bibel gebeten. Am 28. Februar soll sie in einer Zeremonie Vertretern der namibischen Regierung übergeben werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen