Premium

Rembrandts Strich

Von Rembrandt inspiriert: Das Bild »Sleeper« von William Kentridge, (1997).
2Bilder
  • Von Rembrandt inspiriert: Das Bild »Sleeper« von William Kentridge, (1997).
  • Foto: Andreas Diesend
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Ausstellung: Der Niederländer Rembrandt ist bekannt für seine unkonventionelle Art. Weltweit wird er dieses Jahr zum 350. Todestag geehrt. Die Dresdner Kunstsammlungen präsentieren sein grafisches Werk – und das seiner Schüler.

Von Katharina Rögner

Im Strich erweist sich alles, wenn er sitzt, dann ist es zeitlos«, zitiert die Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Marion Ackermann, eine alte Künstlerformel. Sie könnte auch der Grund für den nachhaltigen Erfolg des Niederländers Rembrandt Harmenszoon van Rijn (1606–1669) sein. Noch heute, 350 Jahre nach seinem Tod, ist er ein Vorbild für die Kreativen. Gilt er doch als einer der innovativsten Künstler aller Zeiten.

Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen