Menschen der Woche
Jasmin El-Manhy baut ein Kirchen-Startup auf

Jasmin El-Manhy
5Bilder

Pfarrerin Jasmin El-Manhy baut ein Kirchen-Startup auf. "Wir wollen Menschen Kirche anbieten, die eigentlich nicht in die Kirche gehen", so die 40-jährige Berlinerin. "Das kann die Begleitung sein mit einer App, ein Austausch bei einem Zoom-Treffen oder die regelmäßige geistliche Übung", sagt die Pfarrerin, die sich von der Evangelischen Kirche eine stärkere interkulturelle Ausrichtung wünscht. Ein Angebot ist das „Segensbüro“, ein Ort, an dem zum Beispiel Paare, die in einer Beziehungskrise stecken oder Familien, die neue Wege einschlagen, um einen Segen bitten können, so El-Manhy.

Der pfälzische Kirchenpräsident Christian Schad wird am 1. März neuer Präsident des Evangelischen Bundes. Der Zentralvorstand wählte den 62-Jährigen einstimmig per Briefwahl in das Ehrenamt. Schad tritt die Nachfolge der Theologieprofessorin Gury Schneider-Ludorff an, die das Amt bereits im Januar vergangenen Jahres niedergelegt hatte. Schad ist seit 2008 Präsident der Evangelischen Kirche der Pfalz. Er geht zum 1. März in den Ruhestand. Der Evangelische Bund ist ein Arbeitswerk der EKD, das sich mit Fragen der Konfessionskunde und der Ökumene befasst. Gegründet wurde er 1886 in Erfurt.

Model Gerda Lewis trägt ihr Glaubensbekenntnis unter der Haut. Mit 18 Jahren hatte sie sich ein Tattoo stechen lassen mit dem Schriftzug „A relationship with god is the most important relationship you can have“. Zu deutsch: Eine Beziehung zu Gott ist die wichtigste, die du haben kannst. Das Tattoo, das sie auf ihrem rechten Bein trägt, bedeute ihr nach wie vor viel, während sie andere Tattoos heute bereue, teilte die 27-Jährige via Instagram mit. Lewis wurde durch Sendungen wie "Germany’s Next Topmodel" oder "Die Bachelorette" bekannt.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat die Schirmherrschaft über das "Christival22" im kommenden Jahr in Erfurt übernommen. In einem Grußwort habe er den christlichen Jugendkongress "als ein Zeichen für Gemeinschaft und gelebten Glauben" bezeichnet, sagte Christival-Projektleiter Chris Pahl. Vom 25. bis 29. Mai 2022 werden in Erfurt etwa 12 000 junge Christen erwartet.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen