Der Stoff, aus dem die Träume sind

Elektromobilität ist das Schlagwort der Zeit. Doch Menschenrechtler und Entwicklungs-experten gießen zunehmend Wasser in den Wein.

Von Harald Krille

Es klingt verheißungsvoll: Autofahren ohne schlechtes Gewissen, ohne Dieselskandal, schädliche Emissionen und Verbrauch von Erdöl. Dank der Elektromobiliät, der Technologie der Zukunft. Ob Fahrrad, Moped, Pkw oder Lkw: Für die Zukunft soll der durch Sonnenenergie- oder Windkraftanlagen ökologisch erzeugte Strom unsere umfassende Mobilität ermöglichen. Die Anreize zum Kauf eines entsprechenden Autos steigen.  ...

Sie möchten mehr erfahren? Den kompletten Artikel finden Sie im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe der Mitteldeutschen Kirchenzeitung „Glaube + Heimat“ (Nr. 47), erhältlich im Abonnement, in ausgewählten Buchhandlungen und Kirchen.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen