Kommentiert
Kirche vor der Haustür

2Bilder

Von Willi Wild 

Not macht erfinderisch. Den Teebeutel, die Sprühsahne oder den Kugelschreiber und die Fanta verdanken wir einem Mangel. Diese Ideen sind aus der Not geboren. Sie gehören heute, wie selbstverständlich, in unseren Alltag. Zugegeben, lebensnotwendig sind diese Dinge nicht.
Auch Kirche war schon immer ein Hort der Innovation. Die Rechenmaschine, der Blitzableiter oder die Vererbungslehre sind Erfindungen, die unter dem Kirchendach entstanden. Johann Daniel Falk oder Johann Hinrich Wichern verschrieben sich mit ihren Rettungshäusern der Unterstützung von Kindern in Armutslagen. Daraus entstand die Innere Mission, die später im Diakonischen Werk aufging. Die Konfirmation geht auf den Reformator Martin Bucer zurück. Und nicht zuletzt wirkte Martin Luther als Kultur-Erneuerer und prägte die deutsche Sprache.
Wenn heute über die Zukunft der Kirche nachgedacht wird, dann ist oft die Rede davon, dass man die Komm- zu einer Geh-Struktur wandeln müsse. Soweit die Theorie. An diesem Weihnachtsfest wurde ganz praktisch vor Augen geführt, wie dieser Wandel vonstattengehen kann. Digitale Formate, die Menschen in den Wohnzimmern erreichten; komprimierte Kurzandachten in Dauerschleife, an denen, wer wollte, teilnehmen konnte, und Freiluft-Veranstaltungen in Wohngebieten auf Supermarkt-Parkplätzen.
Da wurde Kirche erlebbar, unaufdringlich und verständlich. Bekannte Weihnachtslieder, die biblische Botschaft der Christnacht, Vaterunser und Segen. Mehr ging nicht, in dieser Corona-Weihnacht. Und es war ausreichend. Mehr noch: Es kann durchaus sein, dass die eine oder andere Idee, aus der Not geboren, die traditionellen Formate zukünftig ergänzt.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen