Kommentar
Heilige Kuh

Von Gerd-M. Hoeffchen

Es ist absurd. Als in den vergangenen Wochen von verschiedenen Seiten wieder einmal der Versuch unternommen wurde, eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf deutschen Autobahnen ins Gespräch zu bringen, wurde der Vorstoß umgehend abgebügelt. Bundesministerien, Autoclubs und Fahrzeughersteller reagierten empört: Schon jetzt, so das Hauptargument, habe man in Deutschland die sichersten Autobahnen der Welt.
Ja, dafür können wir in der Tat dankbar sein. Aber ist das ein Grund, sich damit abzufinden, dass trotzdem und immer noch viel zu viele Menschen völlig überflüssigerweise sterben? Studien belegen es, Versuche auf Teststrecken beweisen es, die Polizei wird nicht müde, darauf hinzuweisen: Ein Tempolimit auf Autobahnen würde die Anzahl der Toten und Schwerverletzten noch einmal senken. Das ist seit Jahren bekannt. Doch die Reaktionen darauf sehen hierzulande stets gleich aus: ausblenden, abstreiten, verdrängen.
Was verstört, ist das gedankliche Niveau der Diskussion. Immer wieder werden ganz offenkundig fadenscheinige Argumente bemüht, um ein generelles Tempolimit zu verhindern. Lasst uns ehrlich sein: Wer schnell fahren will, tut das, weil er (oder sie) Spaß daran hat. Das ist ja nicht an sich schon schlecht. Aber es schadet anderen. Wir mokieren uns hierzulande über die USA und deren Vernarrtheit in Waffen. Dabei haben auch wir unsere heilige Kuh: nämlich die freie Fahrt für freie Bürger.
Bisher galt: Mit einem Tempolimit kann man in Deutschland keine Wahlen gewinnen. Aber die Forderungen nach einer Begrenzung der Raserei auf Autobahnen werden lauter. Der Wind könnte sich drehen. Drücken wir die Daumen.

Der Gastkommentator ist Chefredakteur der ev. Wochenzeitung »Unsere Kirche« aus Bielefeld.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.