Forscher fordern Stopp von Rüstungsexporten

Berlin (epd) – Führende deutsche Friedensforscher fordern eine Unterbrechung von Rüstungsexporten an die Türkei. Dies müsse geschehen, »solange die Türkei völkerrechtswidrig agiert«, heißt es im Friedensgutachten 2018, das am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. Die Bundesregierung wird zugleich aufgefordert, »ein restriktives Rüstungsexportkontrollgesetz« vorzulegen. Genehmigungen für Exporte an Kriegsparteien im Jemen müssten widerrufen werden. Bei Menschenrechtsverletzungen dürfe die deutsche Kritik in der Türkei »nicht mit der Freilassung einiger Staatsbürger verstummen«. Das Friedensgutachten wird seit 1987 als zentrales Medium für den Dialog zwischen Wissenschaft und Politik veröffentlicht.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen