Bad Frankenhausen-Sondershausen - Kirche vor Ort

Beiträge zur Rubrik Kirche vor Ort

Gunther Schendel

Dickes Lob für »Denkwende« von oberster Stelle

EKD hält die kirchlichen Erprobungsräume in Mitteldeutschland für ein einzigartiges Pionierprojekt Das Sozialwissenschaftliche Institut der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) wurde gemeinsam mit dem Institut zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung, Greifswald, damit beauftragt, die Erprobungsräume der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland auszuwerten. Der erste Zwischenbericht wird in diesen Tagen vorgelegt. Mirjam Petermann sprach mit dem promovierten Theologen...

  • Erfurt
  • 20.10.17
  • 6× gelesen
Ricklef Münnich: Nicht allein für sich glauben, sondern Glauben deutlich und sichtbar leben und bekennen, dazu will der Pfarrer die Menschen stets ermutigen.
2 Bilder

Die Gottesdienste werden mir fehlen

Bilanz: Die Debatte um den Moscheebau in Marbach hat ihn über die Grenzen Erfurts bekannt gemacht. Pfarrer Ricklef Münnich engagiert sich seit Langem auch für die christlich-jüdische Zusammenarbeit. Nun geht er in den Ruhestand. Hat Ihnen der Ärger um den Moscheebau in Marbach das Ende Ihrer Zeit als Pfarrer vergällt? Münnich: Unser ganzes Land ist derzeit zerrissen. Das zeigen die Ergebnisse der Bundestagswahl deutlich. Die Gemeinde Marbach ist wie ein Brennglas; hier wird manches noch ein...

  • Erfurt
  • 20.10.17
  • 30× gelesen

Landesbischöfin: »Die Kirche ist am Ende«

Podium: Junkermann unterstreicht Notwendigkeit, neue Formen zu erproben Von Renate Wähnelt »Erreicht Sie unsere Verzweiflung aus den Gemeinden – wir haben kein Personal. Wer soll sich um die Arbeit mit Kindern kümmern?«, brach es aus einer Kirchenältesten heraus. Sie war zu Festandacht und anschließender Podiumsdiskussion »Der Weg der Kirche nach 2017« mit Landesbischöfin Ilse Junkermann und der Ostbeauftragten Iris Gleicke gekommen, mit der die Torgauer Gemeinde am 5. Oktober der...

  • Torgau-Delitzsch
  • 20.10.17
  • 8× gelesen
Avital Ben-Chorin

Trauer um Avital Ben-Chorin

Eisenach/Jerusalem (epd) – Die aus Eisenach stammende jüdische NS-Zeitzeugin Avital Ben-Chorin ist im Alter von 94 Jahren verstorben. Sie war die Witwe des deutschsprachigen jüdischen Schriftstellers Schalom Ben-Chorin, der 1999 in Jerusalem gestorben war. Dort soll auch Avital Ben-Chorin beigesetzt werden. Beide standen beispielgebend für den jüdisch-christlichen sowie deutsch-israelischen Dialog. Die 1923 in Eisenach als Erika Fackenheim geborene Tochter jüdischer Eltern floh als...

  • Eisenach-Gerstungen
  • 19.10.17
  • 17× gelesen

Studenten und Burschenschaft

Allen sich Burschenschaft nennenden Studentenverbindungen gemein ist das Bekenntnis zu den Prinzipien der Urburschenschaft von 1815. Deren Ideale waren als Reaktion auf den Wiener Kongress die Gesamtheit aller Studierenden, das Bekenntnis zum Christentum und ein geeinter Nationalstaat. Obwohl sich nur circa 300 der insgesamt 1 500 bis 2 200 studentischen Verbindungen im deutschen Sprachraum »Burschenschaft« nen- nen, wird der Begriff in der Öffentlichkeit fälschlicherweise oft als Überbegriff...

  • Eisenach-Gerstungen
  • 19.10.17
  • 4× gelesen

Umstritten: Wartburgfest

Der heutige Dachverband »Deutsche Burschenschaft«, der auf die Jenaer Urburschenschaft zurückgeht, ist weit nach rechts gerückt. Der Verband ist anhaltend in der Kritik. Die wissenschaftliche Leiterin der Wartburg-Stiftung, Jutta Krauß, über das anstehende Jubiläum des Wartburgfests. Dürfen die Burschenschaftler denn zum Jubiläum auf die Burg? Krauß: Mir ist nichts von einer erneuten Anfrage der Deutschen Burschenschaft bekannt. Aber parteipolitische Positionen sollen auf der Wartburg...

  • Eisenach-Gerstungen
  • 19.10.17
  • 4× gelesen
Vor 200 Jahren: Eine zeitgenössische Radierung zeigt »Die Burschenfahrt auf die Wartburg am 18ten Octobr. 1817«.

»Ein Deutschland soll seyn«

Burschenschaftler nehmen vor 200 Jahren Luther für sich in Beschlag. Gedanken von damals finden sich sogar noch im heutigen Grundgesetz. Das Wartburgfest hatte aber auch eine aggressive Kehrseite. Von Nils Sandrisser Es ist gegen zehn Uhr morgens am 18. Oktober 1817, als Hunderte Studenten und einige Professoren in einer langen Reihe von Eisenach den Weg hinauf zur Wartburg gehen. Hier wollen sie ein Fest feiern. Nach einem Anlass haben sie nicht lange gesucht, sie hatten gleich zwei:...

  • Eisenach-Gerstungen
  • 19.10.17
  • 34× gelesen
Ökumenebaum mit zwei Stämmen

Gemeinsamer Ursprung

Ökumenebaum in Bleicherode gepflanzt Von Regina Englert Am 29. September haben katholische und evangelische Christen gemeinsam im Jahr des 500. Reformationsjubiläums im Stadtpark von Bleicherode einen Baum gepflanzt. Einen »Liquidambar styraciflua« – aus einer gemeinsamen Wurzel entspringen zwei Stämme, die sich zu einer Krone vereinen. Welch ein Symbol. Christoph Maletz, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates, begründet die Pflanzung so: »Vieler­orts wurde dazu aufgerufen, in die- sem...

  • Südharz
  • 08.10.17
  • 6× gelesen
Viktoria Rode

Gemeindepädagogin ins Amt eingeführt

Obermehler (G+H) – Beim Erntedankgottesdienst in Obermehler (Kirchenkreis Bad Frankenhausen-Sondershausen) am 24. September wurde Gemeindepädagogin Viktoria Rode durch Superintendet Kristóf Bálint in ihr Amt eingeführt. Rode nimmt seit dem 1. September zwei halbe Dienstaufträge im Kirchenkreis wahr. Zum einen ist sie für den Religionsunterricht zuständig, der andere Teil ihres Auftrags ist die Familienarbeit im Kirchenkreis.

  • Bad Frankenhausen-Sondershausen
  • 08.10.17
  • 61× gelesen

Renovierung der Entdeckungen

Epschenrode (G+H) – Eine Kirche, in der niemand mehr heiraten oder taufen mag – verschmutztes Ocker, Grau und Schwarz dominierten, die Orgel schwieg seit 50 Jahren. So war es in Epschenrode. Aber in nur zwei Jahren haben die Epschenröder ihre Concordia entdeckt – ihre Einmütigkeit. Unter diesem Namen der großen Glocke im Turm haben sie ihre Kirche renoviert von der Tonne bis unter die Bänke. Bei der Renovierung traten große Schätze zutage, wie zum Beispiel ein gotisches Sakramentshäuschen oder...

  • Südharz
  • 08.10.17
  • 4× gelesen
Anziehungspunkt: Die Sonnenkirche ist ein Magnet für die Neunheilinger Bürger. Nicht nur – wie hier – zum »Luther­sommer«.

Damit der Himmel offen bleibt

Begegnungsort: Von der Ruine zur Sonnenkirche, die Peter-und-Paul-Kirche in Neunheilingen Von Anke Pfannstiel  Gospel-Konzert, Astrid-Lindgren-Lesenachmittage für Kinder, Adventsmärkte und die über den Ort hinaus bekannt-berüchtigte Blechmusik mit dem Paukenschlag – vielfältig und bisweilen unkonventionell sind die Veranstaltungen, die mit schöner Regelmäßigkeit für »volles Haus« in der »Peter-und-Paul-Kirche« in Neunheilingen (Kirchenkreis Mühlhausen) sorgen – wobei der Begriff...

  • Mühlhausen
  • 08.10.17
  • 10× gelesen

Pfarrer verteidigt Moscheebau

Erfurt (epd) – Der scheidende Pfarrer von Erfurt-Marbach, Ricklef Münnich, hat den geplanten Neubau einer Moschee im Norden der Thüringer Landeshauptstadt verteidigt. »In den Diskussionen bestehe ich selbst auf der grundgesetzlichen Religionsfreiheit«, sagte der 63-Jährige. »Die nehme ich für die evangelische Kirchengemeinde in Anspruch, will und muss sie aber auch Juden und Muslimen zugestehen«, sagte Münnich, der am Sonntag mit einem Gottesdienst in den Ruhestand verabschiedet wurde. Seit...

  • Erfurt
  • 08.10.17
  • 3× gelesen
Schulgemeinde Hettstedt: Christen, Nichtchristen, Schüler, Lehrer und Eltern bilden die Gemeinde. Sie treffen sich, z. B. zur Morgenandacht im Raum der Stille .
2 Bilder

Chaotisch, kreativ und spannend für Jung und Alt

Gemeindewerkstatt: Wenn Kirchengemeinden ungewöhnliche neue Wege gehen Von Diana Steinbauer Etwas ausprobieren, was es sonst nicht gibt. Das versuchen seit 2016 immer mehr Gemeinden in der EKM. Sie machen sich Gedanken darüber, was Kirche und Gemeinde heute für Menschen attraktiv machen könnte. »Es gibt überall Menschen, die schon lange versuchen, etwas in Bewegung zu setzen, das in Verbindung mit Gott steht«, erklärt Andreas Möller, Referent für die sogenannten Erprobungsräume in der...

  • Erfurt
  • 08.10.17
  • 12× gelesen
»Herzschlag« ist der Takt: Noch ist die Altendorfer Kirche eine  Baustelle. Bald soll im Kirchenschiff 
geklettert, getanzt und Gottesdienst gefeiert werden.
2 Bilder

Der neue Puls im Kirchenkreis

Erprobungsräume: Jugendkirche »Herzschlag« in Altendorf bekommt ihr eigenes Zuhause  Von Regina Englert Was vor sechs Jahren mit einer verrückten Idee im Garten des Altendorfer Pfarrhauses begann, wird nun am 31. Oktober 2017 tatsächlich Realität. Die Jugendlichen im Kirchenkreis Südharz bekommen in der Altendorfer Kirche ein eigenes Zuhause: einen Ort, an dem sie jederzeit Freunde, Ansprechpartner und Orientierung finden können. Zahlreiche Ehrenamtliche haben gemeinsam mit den...

  • Südharz
  • 08.10.17
  • 11× gelesen
Prächtige Ernte: Stolz zeigen Franz (2) und Philipp (4) ihre Gartenerfolge in die Kamera.

Alle Tage Erntedank

Bei Kindern wird deutlich, dass das Bewusstsein für die Herkunft unserer Güter nicht auf einen Tag wie Erntedank beschränkt sein darf. Es muss im Alltag eine Rolle spielen. Von Mirjam Petermann Seit Juli kommt es regelmäßig zum Wettstreit zwischen unseren beiden Söhnen, wer als Erstes die meisten roten Tomaten von den Stauden pflückt. Beim Blick aus dem Fenster am Morgen werden fast täglich die immer größer und röter werdenden Äpfel vom Zweijährigen bestaunt. Die Jungen haben das Privileg,...

  • Weimar
  • 28.09.17
  • 6× gelesen

Zukunftsmusik und Reformation

Auch die Hildebrandt-Tage lassen das Reformationsjubiläum nicht vorbeiziehen. Unter dem Motto »Zukunftsmusik. Bachs Musik und Hildebrandts Orgeln im Reformationsjahr 2017« wird das Musikfest vom 29. September bis 3. Oktober stehen. Das Eröffnungskonzert am 29. September, 19.30 Uhr, in der Stadtkirche St. Wenzel spielt die Bachakademie Stuttgart mit der Gaechinger Cantorey und Solisten. Unter anderem erklingt Bachs Kantate »Ein feste Burg ist unser Gott«. »Zukunftsmusik« ist dann am...

  • Weimar
  • 28.09.17
  • 5× gelesen
Kirchenmusik beider christlicher Konfessionen erklingt neben-
einander, wenn 
das Ensemble Musica Fiorita 
am 6.Oktober, 
19.30 Uhr, 
im Festsaal 
der Heidecksburg 
in Rudolstadt musiziert.

Allein Gott die Ehre

Das Festival »Güldener Herbst« präsentiert protestantische und katholische alte Musik Von Mirjam Petermann Von Bad Liebenstein im Westen bis Eisenberg im Osten, von Sondershausen im Norden bis Rudolstadt im Süden: Das Festival Alter Musik »Güldener Herbst« zieht bereits zum 19. Mal weite Kreise in Thüringen. Das Spektrum der Veranstaltungen reicht von Kantatengottesdiensten und Messen bis zur Kammermusik, vom Tanzspiel bis zum Orgelkonzert; auch Konzerteinführungen, Stadtführungen und eine...

  • Eisenberg
  • 28.09.17
  • 6× gelesen

Der gute Hirte leuchtet in Schönau

Einst soll in der Nähe der Hörselberge ein Schafhirte seine Herde mit einem Gebet vor dem Verdursten gerettet haben. Mitten in der Trockenheit tat sich plötzlich der Felsen auf und eine Quelle sprudelte, heute bekannt als Jesusbrünnlein. Die 1689 errichtete Kirche von Schönau (Kirchenkreis Eisenach-Gerstungen) nimmt diese Sage auf, seit Jahren ziert ein Wandgemälde mit dem Spruch »Ich bin der gute Hirte und erkenne die Meinen« das Innere. Seit dem vergangenen Wochenende trägt die bislang...

  • Weimar
  • 28.09.17
  • 6× gelesen

Die Lutherstadt »macht Worte!«

Wittenberg (G+H) – Die Tage zur Deutschen Sprache in Wittenberg stehen in diesem Jahr unter der Überschrift »macht Worte!«. Noch bis zum 3. Oktober möchten Einrichtungen wie das Evangelische Predigtzentrum, das Lucas-Cranach-Gymnasium, das Evangelische Predigerseminar oder die Stiftung Luthergedenkstätten den Besuchern vermitteln, wie Wittenberg, wo im September 1522 Luthers Bibelübersetzung in einer Auflage von 3 000 Stück gedruckt wurde, heute mit der Sprache umgeht. Das Programm reicht von...

  • Wittenberg
  • 28.09.17
  • 3× gelesen

Benefiz für Orgel aus der Bach-Zeit

Weißensee (G+H) – Seit Jahrzehnten ist die Orgel der Stadtkirche St. Peter & Paul in Weißensee (Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda) in einem unbespielbaren Zustand. Sie stammt aus der Barockzeit und ihr Bau wurde von Johann Sebastian Bach beaufsichtigt und abgenommen. Aus dieser Zeit ist auch der komplette Prospekt der Orgel erhalten. Nach der Sanierung der Kirche soll nun auch die Orgel in neuem Glanz erscheinen und vor allem: wieder erklingen. Um das finanziell zu ermöglichen, wird am 7....

  • Erfurt
  • 28.09.17
  • 3× gelesen
Die Johanniskirche Wernigerode

Zwei Bauwerke mit Romanik-Schildern

Wernigerode (epd) – Die Tourismusroute »Straße der Romanik« in Sachsen-Anhalt wächst weiter. Jüngst erhielten die Kirche St. Johannis in Wernigerode und das Kloster Wendhusen in Thale neue Schilder. Die Landesregierung hatte im Mai der Erweiterung der »Straße der Romanik« um insgesamt zehn Baudenkmäler zugestimmt. Dadurch umfasst die Route nun 88 Bauwerke an 73 Orten im Land. Die »Straße der Romanik« gehört zu den beliebtesten Tourismusrouten in Deutschland.

  • Halberstadt
  • 28.09.17
  • 9× gelesen

Seminar für Kirchenmusiker

Herzberg (G+H) – Die klassische Kirchenmusik ist der Schwerpunkt eines Aufbauseminars für ehren- und nebenamtliche Kirchenmusiker vom 13. bis 15. Oktober in Herzberg/Elster. Organisten und Chorleiter erhalten die Möglichkeit unter der Anleitung von erfahrenen Kirchenmusikern grundlegende und weiterführende Kenntnisse zu erwerben sowie Anregungen für ihre praktische Arbeit zu erhalten. Im Zentrum steht die Gottesdienstvorbereitung, für die in der Praxis meistens nur wenig Zeit zur Verfügung...

  • Weimar
  • 28.09.17
  • 5× gelesen

Dorfkirche erhält 20 000 Euro

Bonn/Wundersleben (epd) – Für Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen in der St.-Bonifatius-Kirche in Wundersleben (Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda) stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) insgesamt 20 000 Euro zur Verfügung. Das Geld soll für Sanierungsarbeiten an der Holzdecke über der Orgelempore genutzt werden, teilte die Stiftung am Dienstag mit. Die Stiftung lobte das Gotteshaus als »typisches Beispiel einer Dorfkirche aus dem 18. Jahrhundert«, deren bauzeitliche Ausstattung...

  • Südharz
  • 28.09.17
  • 3× gelesen

Schuljubiläum: 20-jähriges Bestehen

Nordhausen (G+H) – Die Evangelische Grundschule Nordhausen feierte ihr 20-jähriges Bestehen. Die Schule war 1997 mit einer Handvoll Kinder von einer Elterninitiative in Nordhausen gegründet worden. Im Schuljahr 2017/2018 unterrichten nun mehr als 20 Pädagogen rund 200 Schülerinnen und Schüler in der zweizügigen Schule der Evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland.

  • Südharz
  • 28.09.17
  • 5× gelesen

Beiträge zu Kirche vor Ort aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.