Panorama - Bad Frankenhausen-Sondershausen

following

Sie möchten diesem Ort folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte aus diesem Ort: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen Bad Frankenhausen-Sondershausen
Eine Welt
Im separaten Hörsaal: In Afghanistan dürfen Männer und Frauen künftig nur noch getrennt studieren, kündigte der neue Taliban-Minister für höhere Bildung, Abdul Baki Hakkani, vergangenen Sonntag an. Außerdem bestehe für Frauen die Pflicht, «Hidschab» zu tragen. «Wir werden keine gemischte Erziehung erlauben», sagte er.Im separaten Hörsaal: In Afghanistan dürfen Männer und Frauen künftig nur noch getrennt studieren, kündigte der neue Taliban-Minister für höhere Bildung, Abdul Baki Hakkani, vergangenen Sonntag an. Außerdem bestehe für Frauen die Pflicht, «Hidschab» zu tragen. «Wir werden keine gemischte Erziehung erlauben», sagte er.Im separaten Hörsaal: In Afghanistan dürfen Männer und Frauen künftig nur noch getrennt studieren, kündigte der neue Taliban-Minister für höhere Bildung, Abdul Baki Hakkani, vergangenen Sonntag an. Außerdem bestehe für Frauen die Pflicht, «Hidschab» zu tragen. «Wir werden keine gemischte Erziehung erlauben», sagte er.
2 Bilder

Journalist erhielt Visum für Afghanistan
"Hier müssen wir helfen!"

Kabul: MDR-Journalist Markus Spieker erhielt überraschend ein Visum für Afghanistan. Der ehemalige Südasien-Studioleiter der ARD in Neu-Delhi berichtete in den vergangenen Wochen aus dem Land im Umbruch. Mit Willi Wild sprach er über seine Erfahrungen. Mit welchen Gefühlen verlassen Sie Kabul? Markus Spieker: Wie man sich vorstellen kann: mit äußerst gemischten. Einerseits bin ich natürlich erleichtert, dass alles ohne Zwischenfälle geklappt hat; andererseits denke ich mit echten Schmerzen an...

Aktuelles
Entpflichtung: Übergabe des AmtskreuzesEntpflichtung: Übergabe des AmtskreuzesEntpflichtung: Übergabe des Amtskreuzes
21 Bilder

Bildergalerie
Verabschiedung von Propst Hackbeil

Propst Christoph Hackbeil, evangelischer Regionalbischof im Sprengel Stendal-Magdeburg, ist am Samstag mit einem Gottesdienst im Stendaler Dom in den Ruhestand verabschiedet worden. Ihm sei für seine „geistliche sowie theologische Tiefe und sein Engagement in den vielfältigen Feldern seines Dienstes, insbesondere bei den Fragen der Kirche im ländlichen Raum und in der Hochschul- und Akademiearbeit“ zu danken, erklärte der Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM),...

Aktuelles
Seit September ist Jan Lemke (M.) Präsident des Landeskirchenamtes. Den Segen für das Amt erhielt er von Landesbischof Friedrich Kramer (links) sowie durch Lemkes Stellvertreter, Oberkirchenrat Stefan Große, und Braunschweigs Oberlandeskirchenrat Jörg Mayer. Im Hintergrund (l.): Liturgin Jutta Noetzel, Senior des Reformierten KirchenkreisesSeit September ist Jan Lemke (M.) Präsident des Landeskirchenamtes. Den Segen für das Amt erhielt er von Landesbischof Friedrich Kramer (links) sowie durch Lemkes Stellvertreter, Oberkirchenrat Stefan Große, und Braunschweigs Oberlandeskirchenrat Jörg Mayer. Im Hintergrund (l.): Liturgin Jutta Noetzel, Senior des Reformierten KirchenkreisesSeit September ist Jan Lemke (M.) Präsident des Landeskirchenamtes. Den Segen für das Amt erhielt er von Landesbischof Friedrich Kramer (links) sowie durch Lemkes Stellvertreter, Oberkirchenrat Stefan Große, und Braunschweigs Oberlandeskirchenrat Jörg Mayer. Im Hintergrund (l.): Liturgin Jutta Noetzel, Senior des Reformierten Kirchenkreises
26 Bilder

Jan Lemke ist Präsident des Landeskirchenamtes
Der Neue kennt sich aus

Herr Präsident: Jan Lemke ist Familienvater, Volljurist und lange Jahre ehrenamtlich in der Kirche tätig. Er wird für die nächsten zehn Jahre die Geschicke des Landeskirchenamtes der EKM lenken. Von Paul-Philipp Braun  Eine Dekade kann eine lange Zeit sein, wenn sie nur abgesessen wird. Wer währenddessen aber etwas vorhat, etwas gestalten, bewegen und vielleicht sogar verändern will, für den erscheinen zehn Jahre schon fast übersichtlich und kurz. Vor Jan Lemke scheint diese Zeit dennoch...

FeuilletonPremium
Frühlingsgefühle im Spätherbst: Erst haben sie nur Bücher getauscht, dann liebevolle Blicke. Éva und Bandi, beide Shoa-Überlebende, finden im hohen Alter die große Liebe. In seiner Ahnungslosigkeit aber sei Bandi eine harte Nuss gewesen, schildert Éva im Dokumentafilm "Das dritte Leben".Frühlingsgefühle im Spätherbst: Erst haben sie nur Bücher getauscht, dann liebevolle Blicke. Éva und Bandi, beide Shoa-Überlebende, finden im hohen Alter die große Liebe. In seiner Ahnungslosigkeit aber sei Bandi eine harte Nuss gewesen, schildert Éva im Dokumentafilm "Das dritte Leben".Frühlingsgefühle im Spätherbst: Erst haben sie nur Bücher getauscht, dann liebevolle Blicke. Éva und Bandi, beide Shoa-Überlebende, finden im hohen Alter die große Liebe. In seiner Ahnungslosigkeit aber sei Bandi eine harte Nuss gewesen, schildert Éva im Dokumentafilm "Das dritte Leben".
4 Bilder

Eine außergewöhnliche Liebesgeschichte
Wenn das Leben mit 96 neu beginnt

Achava: Die 96-jährige Éva Fahidi-Pusztai, die Auschwitz überlebte, und der 88-jährige Andor "Bandi" Andrási, der in der Shoa seinen Vater verlor, erzählen im Film »Das dritte Leben« über ihre späte Liebe. Im Gespräch mit Doris Weilandt berichtet Regisseurin Eva Stocker-Füzesi, wie es ist, Vertraute und Zeugin dieser außergewöhnlichen Liebesgeschichte zu sein. Frau Stocker-Füzesi, Ihr Film handelt von einer besonderen Liebe im Alter. Wie kamen Sie auf das Thema? Eva Stocker-Füzesi: "Wer...

Kirche vor Ort
Lutherstube: Ganz in der Nähe werden die Schriftsteller arbeiten. Lutherstube: Ganz in der Nähe werden die Schriftsteller arbeiten. Lutherstube: Ganz in der Nähe werden die Schriftsteller arbeiten.

Drei Schriftsteller arbeiten jeweils einen Monat in Eisenach
"Wartburg-Experiment" startet

Am 7. September startet das „Wartburg-Experiment – Zwiesprache mit der Lutherbibel“. 500 Jahre nach Martin Luther begeben sich Schriftsteller in eine Schreib-Klausur an den Originalschauplatz von Luthers Jahrhundert-Übersetzung. Jeweils für einen Monat halten sich die Eichendorff-Preisträgerin Iris Wolff, der Heinrich-Mann-Preisträger Uwe Kolbe und der Adelbert-von-Chamisso-Preisträger Senthuran Varatharajah auf der Wartburg auf, wo sie einen inneren Dialog mit Luthers Übersetzung des Neuen...

Aktuelles
2 Bilder

Vom Samen bis zur Blüte
Alle Buga-News auf einen Blick

Blütenpracht an 25 Standorten. Die Bundesgartenschau ist eröffnet und auch die Kirchen präsentieren sich mit einem eigenen Areal auf dem Petersberg im Herzen Erfurts. Alle Meldungen und Beiträge zur Buga finden Sie unter der Rubrik "Spezial" im Online-Portal ihrer Kirchenzeitung.Als erste Kirchenzeitung ist »Glaube + Heimat« offizieller Medienpartner einer Bundesgartenschau. Wir berichten nicht nur aus Erfurt über Neuigkeiten aus dem Kirchenpavillon und vom Petersberg. Wir stellen Ihnen auch...

Aktuelles

»Sünde« – ein fremder Begriff

Verloren: Jesus trägt die Sünde der Welt – darum geht es in der Passionszeit. Doch immer weniger Menschen können sich darunter noch etwas vorstellen. Von Andreas Roth Verstehen Sie den Begriff Sünde noch? Bei einer gleichlautenden Umfrage im Internet unter Kirchenmitgliedern in Sachsen gab es folgendes Ergebnis: 76 Prozent der Antwortenden meinten: Ja, er ist wichtig für meinen Glauben. Nur 15 Prozent halten ihn für zu negativ und veraltet. »Außerdem ist er missverständlich und muss...

  • Weimar
  • 19.03.18
  • 79× gelesen
Protestveranstaltung in der Ost-Berliner Zionskirche im November 1987. Im Anschluss daran gibt Stephan Krawczyk ein Konzert.
2 Bilder

Spielball der Mächtigen

Das Jahr 1988 ist für Stephan Krawczyk ein denkwürdiges Jahr. Im Januar wurde der Liedermacher verhaftet, im Febuar in die Bundesrepublik abgeschoben. Von Sabine Kuschel Heute, mit der zeitlichen Distanz von 30 Jahren, ordnet er das Unrecht und Leid, das ihm in der DDR widerfahren ist, als eine Bereicherung ein. Es seien Erlebnisse, Erfahrungen, sagt er, über die er immer wieder aufgefordert werde zu berichten. Der Liedermacher Stephan Krawczyk, 1955 in Weida (Kirchenkreis Gera) geboren, war in...

  • Weimar
  • 18.01.18
  • 76× gelesen
  • 1

Großreinemachen in der Frauenkirche

Großreinemachen in der Frauenkirche Die Dresdner Frauenkirche war in dieser Woche für die alljährlichen Wartungs- und Reinigungsarbeiten geschlossen. Auch Küster Lutz Pesler legte beim Putzen Hand an (Foto). Mit ihm sind rund 25 Handwerker verschiedenster Gewerke fleißig: die technischen Anlagen werden gewartet, das Holz gepflegt und Nutzungsspuren beseitigt. Tischler bearbeiten unter anderem Sitzflächen, Lehnen und Ablagen, ergänzen Abplatzungen oder erneuern Lasuren. Geöffnet ist die Kirche...

  • Weimar
  • 15.01.18
  • 28× gelesen

Namen

Die Schriftstellerin Charlotte Link glaubt an eine Wiederbegegnung mit ihrer verstorbenen Schwester nach dem eigenen Tod. »Ich stelle mir vor, dass sie auf mich wartet«, sagte Link dem evangelischen Monatsmagazin »chrismon«. »Die Auferstehung der Toten und das ewige Leben«, diese Worte im christlichen Glaubensbekenntnis seien ihre ganze Hoffnung. Sie freue sich auf die Wiederbegegnung mit ihrer Schwester, die an Krebs gestorben ist: »Diese Vorstellung finde ich unglaublich tröstlich.« Die...

  • Weimar
  • 15.01.18
  • 30× gelesen

Blickpunkt

In der Pflege ist die Feiertagsarbeit unerlässlich.

Der Takt des Lebens

Bündnis für den Sonntagsschutz Die Allianz für den freien Sonntag in Sachsen-Anhalt fordert, den arbeitsfreien Sonntag weiter zu schützen. Der neue Appell wird unterstützt von 30 Landtagsabgeordneten. Albrecht Steinhäuser, der Beauftragte der Evangelischen Kirchen in Sachsen-Anhalt, betonte, dass der Sonntagsschutz nach wie vor ein aktuelles Thema sei. Dass sich ein breites politisches Spektrum dafür stark mache, sei ein Signal, ihn auch künftig nicht aufzuweichen. Steinhäuser erläuterte, dass...

  • Weimar
  • 05.01.18
  • 22× gelesen
Susanne Wiedemeyer

Das Kirchengeläut ist ein gutes Zeichen

Gewerkschaft: Gemeinwesen braucht Ruhetag für den Zusammenhalt Von Susanne Wiedemeyer Anders als Maschinen können Menschen nicht über 365 Tage im Jahr dreischichtig arbeiten. Technische Apparate kommen mit Wartungszyklen aus. Arbeitende Menschen bedürfen, wo sie in der Produktion von Waren und Dienstleistungen stehen, der Reproduktion ihrer jeweiligen physischen, psychischen, sozialen und kulturellen Existenz. Zu den nicht ersetzbaren kreativen Fähigkeiten der Menschen gehört auch, sich selbst...

  • Magdeburg
  • 05.01.18
  • 51× gelesen

Lasst den Sonntag in Ruhe

In Sachsen-Anhalt gibt es eine Allianz für den freien Sonntag. Arbeitgebervertreter findet man nicht darunter. Willi Wild fragte den Vizepräsidenten des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer (AEU), Friedhelm Wachs, warum das so ist: Was halten Sie von derartigen Bündnissen? Wachs: Für uns Christen gilt das 3. Gebot. Es lautet: »Du sollst den Feiertag heiligen.« Im Grundgesetz steht in Artikel 140: »Der Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage bleiben als Tage der Arbeitsruhe und der...

  • Weimar
  • 05.01.18
  • 19× gelesen
(Illustration: kirche.nelcartoons.de)
3 Bilder

Der Countdown läuft

Von Predigtgedanken, Fußballfreunden, Sauerkraut und Kirchenglocken: Ein Gedankentagebuch des Schlotheimer Pfarrers Frank Freudenberg in den Tagen vor Weihnachten, im vergangenen Jahr. Aufgezeichnet von Katharina Freudenberg 22. Dezember: noch 2 Tage ... 7.42 Uhr: Ein heißer Tee wärmt mir den Magen. Dann bringe ich unsere beiden Kinder zum Kindergarten. 8.04 Uhr: Großes Gewusel im Gemeindebüro. Es gibt noch viel zu organisieren: Die Liederhefte für die Gottesdienste müssen noch in die...

  • Bad Frankenhausen-Sondershausen
  • 29.12.17
  • 55× gelesen

Kirche vor Ort

Notiert
Landesmusikakademie: Singen macht glücklich!

Sondershausen (red) – Die Thüringer Landesmusikakademie Son-dershausen bietet eine Woche Chorgesang mit einem Wohlfühlfaktor für Menschen im dritten Lebensabschnitt an. Unter der erfahrenen Führung von Chorleiter Harald Dübler gibt es die Gelegenheit zum gemeinsamen Chorsingen. Harald Dübler studierte an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ die Fächer Schulmusik und Kirchenmusik. Er ist seit 1978 als Chorleiter für verschiedene Thüringer Chöre tätig, unter anderem für den Chor der Hochschule...

  • Bad Frankenhausen-Sondershausen
  • 06.08.21
  • 4× gelesen
Premium
Ein kleines Wendewunder erlebt hat der 48-jährige Gemeindekirchenrat und Ortsbürgermeister von Großbrüchter, André Barthel

Porträt
„Wir rechnen mit 200 Leuten“

Ehrenamt: André Barthel ist Präses im Kirchenkreis Bad Frankenhausen-Sonders-hausen. In seinem Heimatdorf Großbrüchter macht er sich für ein kleines Wagnis stark. Von Reiner Schmalzl  Ein paar Schafe und eine Ziege warten ungeduldig an der hinteren Tür von Großbrüchters Kirche. So, als würden sie ahnen, dass rund um das Taufbecken noch einige kunterbunte Früchte vom Erntedank auf sie warten würden.  Dabei ist es ein kleines Wendewunder, dass die an einem Hang liegende Kirche „St. Spiritus“ in...

  • Bad Frankenhausen-Sondershausen
  • 29.10.20
  • 31× gelesen

Berichtet
Superintendent wird verabschiedet

Bad Frankenhausen (red) – Superintendent Kristóf Bálint wird mit einem Gottesdienst am 8. November, 16 Uhr, in der Kirche St. Georg und Marien in Bad Frankenhausen verabschiedet. Der 55-Jährige wurde im September zum neuen Generalsuperintendenten im Sprengel Potsdam der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) gewählt.

  • Bad Frankenhausen-Sondershausen
  • 23.10.20
  • 10× gelesen

Die ev. Kirchengemeinde Großmehlra bittet um Ihre Hilfe

Seit 2015 gehört eine Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchende mit derzeit etwa 300 Personen zu unserer Gemeinde. Die Kirchengemeinde kümmert sich seitdem ehrenamtlich um einzelne Familien und gibt Hilfestellung und Unterstützung bei Behördengängen, Ärzten und Alltagsproblemen. Momentan betreuen wir auch eine afghanische Familie mit 3 Kindern. Die Familie lebt seit einem Jahr in der Gemeinschaftsunterkunft und ist sehr engagiert. Ihre 20 -jährige Tochter hat innerhalb eines Jahres bereits 3...

  • Bad Frankenhausen-Sondershausen
  • 11.09.20
  • 37× gelesen

Glaube und Alltag

Vom Gärtner in der gemütlichen Hütte lernen

Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht. Johannes 12, Vers 24 Von Katharina Freudenberg, Vikarin in Holzthalleben Auf diesen Moment wartet er Jahr für Jahr. Wochenlang ist nichts zu sehen außer brauner Erde. Und dann, ganz leise und zaghaft, gräbt sich ein kleines Grün hindurch und beginnt sich langsam zu strecken. So oft hat er es in den vergangenen dreißig Jahren schon gesehen, und doch ist es jedes Mal eine...

  • Bad Frankenhausen-Sondershausen
  • 19.03.18
  • 10× gelesen

Das haben wir schon immer so gemacht. Neues wagen!

Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes. Lukas 9, Vers 62 Von Katharina Freudenberg, Vikarin in Holzthaleben Jeder kennt sie, die kleinen und großen Furchen. Der Blick in den Spiegel offenbart sie, die Falten im Gesicht. Manche verlaufen geradlinig, manche gebogen, andere verzweigen sich. Einige dieser Furchen finden sich dort seit vielen Jahren, andere sind kürzlich erst dazugekommen. Sie alle erzählen auf ihre Weise von einem Stück...

  • Bad Frankenhausen-Sondershausen
  • 05.03.18
  • 11× gelesen

Gnade über Gnade: Gott offenbart sich in Jesus Christus

Denn das Gesetz ist durch Mose gegeben; die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden. Johannes 1, Vers 17 Von Klaus Scholtissek, promovierter Theologe und Vorsitzender der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein Der Wochenspruch steht am Anfang des Johannesevangeliums in einem großartigen Lobpreis auf Gottes schenkendes Wirken in der Schöpfung, in der Geschichte mit dem Gottesvolk Israel und in Jesus Christus. In poetischer Sprache, mit Wiederholungen, Variationen und in...

  • Weimar
  • 15.01.18
  • 119× gelesen
Die Hände, die zum Beten ruhn, die macht er stark zur Tat. Und was der Beter Hände tun, geschieht nach seinem Rat, dichtete Jochen Klepper (1903–1942).

Friedensgebete – wir brauchen sie

Jeden Donnerstag kommen im Magdeburger Dom Menschen zum Friedensgebet zusammen, seit 35 Jahren. Manchmal ist es nur eine Handvoll. Von Giselher Quast Aber wenn die Welt in Flammen steht, sind es auf einmal Hunderte, Tausende. So war es zur Zeit der Friedensbewegung »Schwerter zu Pflugscharen«, so war es in der friedlichen Revolution des Herbstes 1989, so während der Golf- und Balkankriege, so war es auch am 11. September 2001. Die wenigen Beter zwischen den Schreckensereignissen sind gleichsam...

  • Magdeburg
  • 15.01.18
  • 188× gelesen

Eine Welt

Tansania: Regierung droht Kirchen

Daressalam (epd) – Tansanias Regierung hat Geistliche davor gewarnt, sich politisch zu äußern. Kirchen, die sich in politische Debatte einmischten, habe das Innenministerium mit der Auflösung gedroht, berichtete die Zeitung »The Citizen«. Religiöse Organisationen seien nicht zu politischen Aktivitäten befugt, hieß es demnach in der Ministeriumserklärung. Der Prediger einer Freikirche in der Wirtschaftsmetropole Daressalam hatte vor wenigen Tagen der Regierung vorgeworfen, das ostafrikanische...

  • Weimar
  • 08.01.18
  • 17× gelesen

Unicef: Kinder leiden unter Kriegen

New York (epd) – Gewalt gegen Kinder in Kriegen und Konflikten hat nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef in diesem Jahr schockierende Ausmaße angenommen. Viele Konfliktparteien missachteten eklatant die internationalen Regeln zum Schutz der Schwächsten. In manchen Konflikten rund um den Erdball seien Kinder zu Zielen an der Frontlinie geworden. Sie würden als menschliche Schutzschilde missbraucht, getötet, verstümmelt und als Kämpfer rekrutiert. Vergewaltigung, Zwangsheirat, Entführung...

  • Weimar
  • 08.01.18
  • 20× gelesen
Brailleschrift ermöglicht blinden Menschen den Zugang zur geschriebenen Sprache.

Welt-Braille-Tag: Punktschrift als Schlüssel zur Bildung

Lesen erleichtert das Lernen und öffnet neue Horizonte. Grund genug für den früh erblindeten Louis Braille, vor fast 200 Jahren eine Punktschrift zu entwickeln, die statt mit den Augen mit den Fingern gelesen werden kann. Von Ester Dopheide Die nach ihrem Erfinder genannte Brailleschrift ermöglicht bis heute blinden Menschen den Zugang zur geschriebenen Sprache. Vor diesem Hintergrund fordert die Christoffel-Blindenmission (CBM) zum Welt-Braille-Tag am 4. Januar, weltweit mehr geschulte...

  • Weimar
  • 08.01.18
  • 19× gelesen
Premalatha mit ihrem einzigen Sohn Osanda

Ein schöner Name, der nach Hoffnung klingt

Eine Geschichte aus Sri Lanka: Premalatha schenkte ihrem Sohn Osanda das Leben, als sie dreißig war. Davor war ihr Leben ein Albtraum, dunkel und zerrissen wie das Land, in dem sie lebt und in dem sie wie durch ein Wunder einen Bürgerkrieg überstand, der ein Vierteljahrhundert lang nicht enden wollte. Von Paul-Josef Raue Wer in ihr Gesicht schaut, entdeckt noch die Schrecken, die unauslöschbar sind. In Premalathas Erinnerungen flackern die Bilder, die Bilder des Krieges: Soldaten stürmen ihr...

  • Weimar
  • 08.01.18
  • 27× gelesen

Feuilleton

Premium
Museumsfest: Zahlreiche Besucher kamen am 5. Oktober nach Bad Frankenhausen, um das 30-jährige Bestehen des Panorama Museums und des Monumentalbildes Werner Tübkes zu feiern.

Bild-Dom der Superlative: 30 Jahre Bauernkriegspanorama in Bad Frankenhausen
Die Sixtina des Nordens

Ein bisschen wie ein Raumschiff thront das Panorama Museum auf dem Nordthüringer Schlachtberg in Bad Frankenhausen. Was sich in dem runden Beton-Bau, im Volksmund aufgrund des Äußeren auch "Elefantenklo" genannt, verbirgt, stammt zumindest aus einer anderen Zeit: das riesige Monumentalbild, an dem der Leipziger Maler Werner Tübke (1929–2004) zehn Jahre lang arbeitete, ist 14 Meter hoch und 123 Meter im Umfang. Über 3 000 Figuren und 75 Schlüsselszenen sind dargestellt, die es zu entdecken gibt....

  • Bad Frankenhausen-Sondershausen
  • 09.10.19
  • 294× gelesen

Maler, Grafiker und Videokünstler Horst Sakulowski wird 75 Jahre alt
Er zeichnet der Welt ins Gewissen

Wer mit Horst Sakulowski spricht, wird sich wundern, wie die Zeit verfliegt. Was auch daran liegt, dass der Künstler einiges zu erzählen hat in seinem nun fast vollendeten 75. Lebensjahr. Mehr aber noch liegt es daran, dass er wirklich gut erzählen kann. Kurzweilig, heiter, lebensklug, selten auch fein spottend. Das könnte er von Wilhelm Busch haben – einem Ahn, stammbaumerwiesen. Bis heute verwahrt die Familie ein Bild von Busch mit Widmung.  ... Sie möchten mehr erfahren? Den kompletten...

  • Bad Frankenhausen-Sondershausen
  • 23.08.18
  • 15× gelesen
Sonnenuntergang: Ruhige Orte, ereignislose Momente helfen uns, nichts als den gegewärtigen Augenblick wahrzunehmen.

Gottes Palast jenseits von Raum und Zeit

Innehalten: Warum wir die Sonntagsruhe des Gebets neu entdecken können Von Marion Küstenmacher Du brauchst einen Ort oder eine bestimmte Stunde, wenn nicht sogar einen Tag, an dem du nicht weißt, was am Morgen in der Zeitung stand, wo deine Freunde sind, was du irgendjemand schuldig bist oder was irgendjemand dir schuldig ist. Am Anfang mag es scheinen, als geschähe dort nichts. Aber wenn du einen heiligen Ort hast und von ihm regelmäßig Gebrauch machst, dann wird zur rechten Zeit das...

  • Weimar
  • 08.01.18
  • 85× gelesen
Filmszene mit Ella (Helen Mirren) und John (Donald Sutherland).

Eine letzte Reise Film: »Das Leuchten der Erinnerung«

Als der Film beginnt, haben Ella (Helen Mirren) und John (Donald Sutherland) ihre Entscheidung schon getroffen – hinter dem Rücken ihres besorgten Sohnes Will (Christian McKay). Der pensionierte Lehrer und seine willensstarke Frau erfüllen sich den Wunsch, in ihrem alten Wohnmobil zu Hemingways Haus nach Key West in Florida zu fahren. Sie wollen sich ihre Erinnerungen zurückerobern, was indes ein schwerer Kampf ist, denn John leidet an Alzheimer. Aber Ella beharrt unnachgiebig darauf, dass er...

  • Weimar
  • 08.01.18
  • 87× gelesen

Leserreisen

Die Reisegruppe im Dom von Bodø, der von 1954 bis 1956 aus Beton errichtet wurde und in dem 890 Personen Platz finden. Der alte Dom wurde während eines deutschen Angriffs am 27. Mai 1940 vollständig zerstört.

Erfahrung
Frühlingserwachen im Norden

Leserreise: Mit »Hurtigruten« Norwegen erleben Von Barbara Witting Sehr beeindruckt von der Reise in den hohen Norden mit der Schiffsgesellschaft »Hurtigruten« (was »schnelle Route« bedeutet) kehrte die Gruppe der Leserreise von »Glaube + Heimat« und dem Christlichen Freizeit- und Reisedienst des Landeskirchlichen Gemeinschaftsverbandes Bayern vor Kurzem wieder zurück. Eingeladen von der Pröpstin Elin Vangen in Bodø, feierten wir gemeinsam in der Domkirche zu Bodø Abendmahl und lernten die...

  • Weimar
  • 21.07.17
  • 254× gelesen

Traueranzeigen

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.