Gemeinsamer Ursprung

Ökumenebaum mit zwei Stämmen
  • Ökumenebaum mit zwei Stämmen
  • Foto: Regina Englert
  • hochgeladen von EKM Süd

Ökumenebaum in Bleicherode gepflanzt

Von Regina Englert

Am 29. September haben katholische und evangelische Christen gemeinsam im Jahr des 500. Reformationsjubiläums im Stadtpark von Bleicherode einen Baum gepflanzt. Einen »Liquidambar styraciflua« –
aus einer gemeinsamen Wurzel entspringen zwei Stämme, die sich zu einer Krone vereinen. Welch ein Symbol.
Christoph Maletz, Vorsitzender
des Gemeindekirchenrates, begründet die Pflanzung so: »Vieler­orts wurde dazu aufgerufen, in die-
sem traditionsträchtigen Jahr 2017 Luther-Bäume zu pflanzen. Sichtbare Erinnerungen halte ich für die Generationen danach für sehr wichtig. Aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass dies für unsere Situation in Bleicherode nicht passt, wir sozusagen schon ein Stück weiter sind.«
Die letzten zehn Jahre der Reformationsdekade hätten in Bleiche­rode 500 Jahre nach der Trennung ein erstaunliches und wunderbares Wiederaufeinanderzukommen gebracht. Aus dem Luthergedenken sei ein Reformationsgedenken geworden und das sei auch richtig, denn die Reformation habe ja beide Kirchen verändert, so Maletz. In Bleicherode pflegen die evangelischen Christen schon seit vielen Jahren ein freundschaftliches Miteinander mit der katholischen Gemeinde. Es gibt zahlreiche gemeinsame Veranstaltungen, die Gemeindeleitungen treffen sich regelmäßig und man lädt sich ausdrücklich gegenseitig zu seinen Veranstaltungen ein. »Da wäre das Pflanzen eines Lutherbaumes eher polarisierend gewesen. So kam mir der Gedanke, mit dem Ökumenebaum«, erläutert Maletz. Einen Pflanztermin im Reforma­tionsjubiläumsjahr zu finden war gar nicht so einfach. Schön wäre der Reformationstag gewesen, doch der ist im Kirchenkreis Südharz mit der Eröffnung der Jugendkirche bereits gut ausgefüllt. Ein Datum in der Nähe wurde gesucht. Da es auch in diesem Jahr wieder eine ökumenische Nacht der Kirchen in Bleiche­rode geben sollte, wurden die beiden Termine kurzerhand verbunden.
Der Baum war bereits einige Meter hoch, als er gepflanzt wurde. Zudem wurde noch ein kleiner Gedenkstein mit Inschrift gesetzt. Sie lautet: Ökumenebaum – Gepflanzt im Jahr des 500. Reformationsjubiläums 2017 von den katholischen und evangelischen Christen der Stadt Bleicherode. – »Bemüht euch, die Einheit des Geistes zu wahren durch den Frieden, der euch zusammenhält.« (Eph. 4,3)

Autor:

EKM Süd aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.