Restaurierung

Beiträge zum Thema Restaurierung

Kirche vor Ort

Berichtet
Herr Lippmann sprach: Es werde Licht!

Insgesamt 13 kreisrunde Zweiwegestrahler in unterschiedlichen Größen werden künftig gezielt den Besucherbereich, den Altarraum und die Decke des Kirchenschiffes der St.-Nikolai-Kirche Bad Liebenwerda erhellen. Im Rahmen der Restaurierungs- und Umbaumaßnahmen installiert gegenwärtig Elektromonteur Matthias Lippman von der Firma Heide aus Tröbitz mit seinen Kollegen die runden Beleuchtungskörper, die in der größten Variante je 12 Strahler nach oben zur Decke und je 18 Strahler nach unten in den...

  • Bad Liebenwerda
  • 18.10.20
  • 13× gelesen
Kirche vor Ort

Im Himmel: Hochzeit unterm Kunstwerk

Von Veit Rösler Bis kurz vor der Trauung stand über dem Altar der Dorfkirche Gröden (Kirchenkreis Bad Liebenwerda) ein Baugerüst. Die ersten, die die kunstvolle Deckenbemalung zu sehen bekamen, waren Christin und Rico Forbrig am Tag ihrer Trauung und der Taufe ihres einjährigen Sohnes Oscar. »Ich hätte nie gedacht, was sich unter der alten Farbschicht verbirgt«, staunte selbst der ordinierte Prädikant René Herrmann. Die St.-Martins-Kirche wurde erstmals 1378 schriftlich erwähnt und mehrfach...

  • Bad Liebenwerda
  • 18.06.18
  • 90× gelesen
Kirche vor Ort

Alle Dächer wieder neu

Sanierung der Stiftskirche auf dem Petersberg Von Claudia Crodel Außen wie innen war die Stiftskirche auf dem Petersberg bei Halle im vergangenen Jahr eingerüstet. »Wir sind mit der Sanierung ein ganzes Stück vorangekommen«, sagt Siegfried Winkler von der kirchlichen Stiftung Petersberg. Seit mehreren Jahren wird der sakrale Bau an der Straße der Romanik, der im 12. Jahrhundert als Klosterkirche des von Graf Dedo von Wettin gegründeten Augustiner-Chorherrenstifts errichtet wurde, restauriert....

  • Halle-Saalkreis
  • 05.01.18
  • 14× gelesen
Kirche vor Ort
Vier Schlüssel zum Glück: Pfarrerin Christiane Schmidt (v. l.), Kunstschmiedemeister Holger Schlegel, die Kirchenältesten Renate Küchenhoff und Ute Geppert an der gotischen Sakristeitür in der Stadtkirche

Mehr als 500 Jahre alt und noch immer schwer zu knacken

Kunstschätze: Die Sakristeitür der Torgauer Stadtkirche mit ihrem eindrucksvollen Schlössersystem ist restauriert Ein Schatz in der Stadtkirche St. Marien zu Torgau ist restauriert worden: die gotische Sakristeitür mit ihrem eindrucksvollen Schlössersystem. Ende des 15. Jahrhunderts, als die spätgotische Hallenkirche errichtet wurde, ließen die Bauherren für die Sakristei eine Tür bauen, die bis heute höchsten Sicherheitsanforderungen genügt. Vier Schlüssel waren nötig, die einst von...

  • Torgau-Delitzsch
  • 28.09.17
  • 114× gelesen
Kirche vor Ort
Hans-Martin Ilse an der restaurierten Kirchturmuhr

Uhr in der Kur

Historisches Kulturgut in Flemmingen saniert Von Constanze Matthes Exakt 154 Jahre lang hat sie im Naumburger Ortsteil Flemmingen verlässlich die Zeit angezeigt, aber die historische Kirchturmuhr ist in die Jahre gekommen. Was nicht heißt, dass Gemeinde und Einwohner auf sie verzichten wollen. Im Gegenteil. »Wir haben uns bewusst entschieden, an dem historischen Uhrwerk festzuhalten«, betont Hans-Martin Ilse vom Gemeindekirchenrat. Für eine mehrmonatige Kur war sie kurzerhand verzogen – in die...

  • Altenburger Land
  • 24.08.17
  • 50× gelesen
Kirche vor Ort
Lange verschollen: Der Altaraufsatz der Torgauer Schlosskirche

Ein Schatz ist zurück

Torgau heißt Altaraufsatz willkommen In den ersten Julitagen ist ein Kunstwerk, das knapp 300 Jahre in Torgau zu sehen war, bevor es nach dem Zweiten Weltkrieg in alle Winde zerstreut wurde, nach Torgau zurückgekehrt: Der Altaraufsatz der Torgauer Schlosskirche. Die Narben und Verluste der Geschichte bleiben deutlich zu sehen, aber dank der Arbeit der Steinrestauratorenwerkstatt Zehrfeld aus Dresden kann man die filigrane Schönheit und Ausdruckskraft des aus Alabaster geschnitzten Figurenwerks...

  • Torgau-Delitzsch
  • 18.08.17
  • 102× gelesen
Feuilleton
Historischer Augenblick: Orgelbaumeister Axel Thomaß (rechts) sowie der Orgelbaumeister und Restaurator Matthias Voigt (links) gießen in Bad Liebenwerda die ersten Pfeifen für das neue Instrument der am 3. April 2012 abgebrannten Kirchenburg in Walldorf.

Meisterliche Handwerkskunst

Orgelbau: Neue Pfeifen für Walldorfer Orgel in Bad Liebenwerda gegossen Von Veit Rösler Wie aus flüssigem Metall mit vollendeter Handwerkskunst Orgelpfeifen geformt werden, konnten Mitglieder der Kirchengemeinde Walldorf (Kirchenkreis Meiningen) bei einem Besuch der Orgelbaufirma Voigt in Bad Liebenwerda (Lausitz) miterleben. Vor den Augen der weit gereisten Thüringer Gäste wurden in einem historischen Augenblick die ersten Pfeifen für ihr zukünftiges Instrument gegossen. Die neue Orgel ist für...

  • Bad Liebenwerda
  • 10.08.17
  • 81× gelesen
Feuilleton
Hausbesuch: Wulf Bennert war schon zu DDR-Zeiten ins Weimarer Land gezogen, wo er die alte Windmühle in Hopfgarten wieder aufgebaut hat.

Die Freiheit eines Christenmenschen

Wulf Bennert ist renommierter Kirchenrestaurator und engagierter Christ. Er hat viele Gotteshäuser gerettet und fühlte sich der Kirche eng verbunden. Dennoch ist er ausgetreten. Von Johann Michael Möller Ringsherum ist nichts. Nichts als das weite Weimarer Land. Im Winter und weißverschneit wirkt es noch weiter. Fern am Horizont kann man Buchenwald sehen. Die alte Windmühle von Hopfgarten ist ein selbstgenügsamer Ort. Der Müller, der sie nur wenige Jahre nach Goethes Tod hatte bauen lassen,...

  • Weimar
  • 10.08.17
  • 550× gelesen
Kirche vor Ort

Restaurierung der Wäldner-Orgel beginnt

Halle (G+H) – Die 166 Jahre alte Wäldner-Orgel im Dom zu Halle soll in den kommenden zwei Jahren von Fachleuten der Orgelbauwerkstatt Kristian Wegscheider aus Dresden restauriert werden. Voraussichtlich zu Weihnachten 2018 sollen die Arbeiten beendet werden, die Kosten werden mit fast 600 000 veranschlagt, teilte die Evangelisch-Reformierte Domgemeinde mit. Viele Unterstützer haben der Gemeinde bereits geholfen, aktuell fehlen noch rund 130 000 Euro. »Mit der neuen Orgel wird es möglich, die...

  • Halle-Saalkreis
  • 28.07.17
  • 17× gelesen
Kirche vor Ort
Das Kreuz ist beidseitig bemalt und annähernd fünf Meter hoch.

Mächtiges Andachtsbild

Schulpforta: Mittelalterliches Tafelkreuz restauriert Mit einem Festakt haben in dieser Woche die Landesschule Pforta und die Stiftung Schulpforta das restaurierte mittelalterliche Tafelkreuz der Öffentlichkeit übergeben. Das fast fünf Meter hohe Kreuz stammt aus dem 13. Jahrhundert und gehört zur ursprünglichen Ausstattung der Kirche. Das Besondere des aus mächtigen Eichenbohlen hergestellten Kreuzes ist die beidseitige Bemalung mit Darstellungen Christi am Kreuz. So funktioniert es als...

  • Naumburg-Zeitz
  • 28.07.17
  • 86× gelesen
Kirche vor Ort
Hell und lichtdurchflutet: Vor allem der Chor ist vollkommen neu gestaltet worden.
3 Bilder

Geschichte in neuem Licht

Die Zeitzer Michaeliskirche ist umfassend saniert worden. Private Spender finanzierten die Restaurierung der Nonnenkapelle. Von Katja Schmidtke Draußen blendet die Sonne, drinnen strahlendes Weiß. Es riecht nach frischer Farbe – wenige Tage vor der Wiedereinweihung der Michaeliskirche. Handwerker wuseln, streichen Holzteile, befestigen Geländer, fegen den Boden aus Vogesensandstein. Hell, freundlich, lichtdurchflutet präsentiert sich das Gotteshaus. »Die offene Kirche ist nun wahrlich ein...

  • Naumburg-Zeitz
  • 27.07.17
  • 102× gelesen
Kirche vor Ort
Detail des Jüngsten Gerichts

Noch im Original erhalten

Restaurierung der 400 Jahre alten Wandmalereien in der Stendaler Jacobikirche Von Doreen Jonas Schon vor über 100 Jahren war es schwer, Geld für die Sanierung der Wandmalereien der St.-Jacobi-Kirche in Stendal zu finden. Im Unterschied zu heute war es schlichtweg nicht möglich – und das entpuppte sich als ein Glücksfall. Dadurch entgingen die wertvollen Arbeiten aus dem frühen 16. Jahrhundert einer Übermalung, einer Verschönerung nach den damaligen Vorstellungen von Restaurierung – und St....

  • Magdeburg
  • 20.07.17
  • 77× gelesen
Kirche vor Ort

Freigelegt

Restaurierung der Agneskirche Von Ilka Jost Die Herzogin-Agnes-Gedächtniskirche ist Altenburgs drittgrößte Stadtkirche und hat eine besondere Geschichte. Herzog Ernst I. ließ das am Rande des Schlossgartens gelegene Gotteshaus zum Gedenken an seine verstorbene Ehefrau, Herzogin Friederike Amalie Agnes, errichten. Den 1906 vollendeten Jugendstilbau überragt ein 56 Meter hoher Eckturm. Der gesamte Innenraum mit Altar, Kanzel, Herzogloge, Emporen und Orgel war einst farbig gestaltet und wurde...

  • Altenburger Land
  • 20.07.17
  • 13× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.