Auszeichnung

Beiträge zum Thema Auszeichnung

Kirche vor Ort
Herz für Kinder: Heidemarie Goßrau, umringt von Mädchen und Jungen aus dem evangelischen Kindergarten.

»Es ist einfach schön, gebraucht zu werden«

Anhalter Kreuz: Im Ehrenamt spielt für Heidemarie Goßrau aus Köthen die Musik eine große Rolle Von Sylke Hermann Als Heidemarie »Heidi« Goßrau den Brief der Landeskirche Anhalts in ihrem Briefkasten fand, überflog sie ihn erst einmal nur. Und freute sich, dass offenbar jemand aus ihrer Gemeinde St. Jakob in Köthen das Anhalter Kreuz bekommen sollte. Dabei war sie es, der damit für ihr ehrenamtliches Engagement gedankt werden sollte. »Das habe ich erst mitbekommen, als ich den Termin in...

  • Köthen
  • 13.04.18
  • 98× gelesen
Kirche vor Ort

Stumme Instrumente sind ein Frevel

Anhalter Kreuz: Mehr als 60 Jahre engagierte sich Horst Köhn in der Posaunenarbeit Von Danny Gitter Eine Auszeichnung für etwas, was doch selbstverständlich ist, hätte es nicht unbedingt gebraucht«, sinniert Horst Köhn über das Anhalter Kreuz. Das Dankzeichen der Evangelischen Landeskirche Anhalts bekam der 83-Jährige im vergangenen November für seine Verdienste rund um die Posaunenarbeit verliehen. Für ihn schließt sich damit gewissermaßen ein Kreis. Denn nach über sechs Jahrzehnten hat...

  • Dessau
  • 09.04.18
  • 8× gelesen
Feuilleton
Voller Tatendrang: Der Kunsthistoriker Wolfgang Schenkluhn

Rastloser Macher vor neuen Aufgaben 

Seit vielen Jahren engagiert sich Wolfgang Schenkluhn für die Kulturschätze Sachsen-Anhalts. Jetzt erhielt der Professor für Kunstgeschichte das Bundesverdienstkreuz. Von Claudia Crodel Als Wolfgang Schenkluhn 1995 aus dem Schwäbischen nach Halle kam, da war ihm noch nicht klar, wie viele Funktionen er in kürzester Zeit haben würde, beruflich wie auch ehrenamtlich. Auch konnte er damals noch nicht ahnen, dass er rund 22 Jahre später aus den Händen von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident...

  • Halle-Saalkreis
  • 20.02.18
  • 86× gelesen
Kirche vor Ort
Gesprächsrunde: Dagmar Winkel, Hartwig Floßmann, Dimitrana Floßmann und Pfarrer Michael Schlauraff berichten im Bibraer Pfarrhaus über die Arbeit des »Arbeitskreises gegen das Vergessen« (v. l. n. r.).
  2 Bilder

Gegen das Vergessen

Was sich aus dem Gedächtnis verliert, existiert nicht mehr im Bewusstsein. Genau da setzt der »Arbeitskreis gegen das Vergessen« an, der im südthüringischen Bibra seinen Sitz hat und kürzlich den Werner-Sylten-Preis erhielt. Von Uta Schäfer Als die Bibraer für den Sommer 1992 die 500-Jahrfeier der Grundsteinlegung ihrer Sankt-Leo-Kirche vorbereiteten, war sehr schnell klar, dass der Fokus nicht allein auf den drei berühmten Schnitzaltären von Tillmann Riemenschneider liegen kann....

  • Eisenberg
  • 16.02.18
  • 106× gelesen
Feuilleton
Theo Mechtenberg wurde mit dem Lothar-Kreyssig-Friedenspreis geehrt.

Ein Leben für Versöhnung

Bei manchen Dingen spürt ein Mensch erst nach und nach, dass sie sein Leben gründlich verändern. Von Angela Stoye Theo Mechtenberg, katholischer Theologe, promovierter Germanist, Publizist und Übersetzer, ahnte in den 60er-Jahren nicht, dass die deutsch-polnische Verständigung zu seinem Lebensthema werden würde. Für sein Engagement auf diesem Gebiet wurde der 89-Jährige am 11. November in Magdeburg mit dem Lothar-Kreyssig-Friedenspreis geehrt. Die nach dem Gründer der Aktion Sühnezeichen,...

  • Magdeburg
  • 21.11.17
  • 107× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.