Ballett "Salome" im Dom Halberstadt

  • Foto: Daniel Theuring (Nordharzer Städtebundtheater)
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Die Domfestspiele in Halberstadt (7. bis 10. Juni) werden am Freitag mit einem spannend-expressiven Kammerballett von Ballettdirektor Can Arslan eröffnet (19.30 Uhr), der sich mit seinen Choreografien gerne mit Legenden biblischen Ursprungs auseinandersetzt. Salome bildet in Literatur und Kunst die Metapher für grausame Weiblichkeit, ideale Schönheit und pure Erotik. Giuseppe Verdis „Messa da Requiem“ wird am Samstag (18 Uhr) von Solisten aus Eisenach, Leipzig und Stockholm, den Kantoreien Braunschweig und Halberstadt sowie Kammerorchester aufgeführt. Dem Festgottesdienst am Sonntag (10 Uhr) folgt ein Konzert des Nordharzer Städtebundtheaters mit dem Violinkonzert von Alban Berg und dem „Lied von der Erde“ von Gustav Mahler. Für einen amüsanten Ausklang der Domfestspiele Halberstadt sorgt am Montag (15 Uhr) auf Gut Mahndorf das sympathisch süffisante Satyr-spiel "Captain’s Dinner".

Autor:

Online-Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.