Premium

Schönheitselixier made in Afrika: Bio-Gel aus Aloe vera

Stolze Schönheit: Fatou Sarr auf dem Feld in der Region Thiès, rund eine Auto-stunde von Senegals Hauptstadt Dakar entfernt
  • Stolze Schönheit: Fatou Sarr auf dem Feld in der Region Thiès, rund eine Auto-stunde von Senegals Hauptstadt Dakar entfernt
  • Foto: epd-bild/Martina Zimmermann
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Von Martina Zimmermann

Im Senegal ist Fatou Sarr eine kleine Berühmtheit. Die 27-Jährige steht mit Jeans und Polo-Shirt auf dem Feld, beugt sich über eine Gruppe stacheliger Blätter, von denen die größten einen halben Meter hoch sind, und wählt die zu erntenden Blätter aus.
«Aloe vera wächst hier prächtiger als alle anderen Pflanzen», sagt sie. 2015 hat die junge Senegalesin in der Region Thiès, rund eine Autostunde von Senegals Hauptstadt Dakar entfernt, die ersten Pflanzen in die Erde gesetzt. Inzwischen misst das Feld fast einen Hektar, auf dem rund 800 Aloe-vera-Stöcke gedeihen. Für Trockenperioden speichert die Pflanze in ihren fleischigen Blättern das Wasser in Form von Gel, das für Arznei- und Nahrungsergänzungsmittel oder für Kosmetik verwendet wird.

Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen