Amnesty
2019 weniger Todesurteile vollstreckt

Berlin (red) – Laut einem Bericht von Amnesty International ist die Zahl der dokumentierten Hinrichtungen von 690 im Jahr 2018 auf 657 im Jahr 2019 zurückgegangen – die niedrigste Zahl seit zehn Jahren. Entgegen dem globalen Trend nahm die Zahl der Hinrichtungen in Saudi-Arabien, Irak, Südsudan und Jemen stark zu.
Im Ländervergleich der Menschenrechtsorganisation bleibt China unberücksichtigt, da die Zahl der Hinrichtungen, die Amnesty dort auf Tausende schätzt, als Staatsgeheimnis behandelt wird. Auch weitere Staaten mit einer hohen Zahl von Hinrichtungen, darunter Iran, Nordkorea und Vietnam, hielten 2019 das wahre Ausmaß der vollstreckten Todesurteile weiterhin geheim. Die fünf Länder mit den meisten Hinrichtungen 2019 waren laut Amnesty China (Tausende), Iran (mindestens 251, darunter vier Minderjährige), Saudi-Arabien (184), Irak (mindestens 100) und Ägypten (mindestens 32).

Autor:

Adrienne Uebbing aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen