Amnesty

Beiträge zum Thema Amnesty

Eine Welt

Indien
Amnesty stellt Arbeit ein

Dubai/Neu-Delhi (epd) – Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International stoppt ihre Arbeit in Indien. Weil die Behörden die Bankkonten eingefroren hätten, habe man die Kampagnen im Land eingestellt und die Mitarbeiter entlassen, teilte die internationale Zentrale der Organisation vergangene Woche mit. Amnesty warf der indischen Regierung eine «Hexenjagd» auf Menschenrechtsorganisationen vor. Die indische Regierung beschuldigt hingegen die Organisation, illegal ausländische Gelder erhalten...

  • 08.10.20
  • 24× gelesen
Eine Welt

Amnesty
2019 weniger Todesurteile vollstreckt

Berlin (red) – Laut einem Bericht von Amnesty International ist die Zahl der dokumentierten Hinrichtungen von 690 im Jahr 2018 auf 657 im Jahr 2019 zurückgegangen – die niedrigste Zahl seit zehn Jahren. Entgegen dem globalen Trend nahm die Zahl der Hinrichtungen in Saudi-Arabien, Irak, Südsudan und Jemen stark zu. Im Ländervergleich der Menschenrechtsorganisation bleibt China unberücksichtigt, da die Zahl der Hinrichtungen, die Amnesty dort auf Tausende schätzt, als Staatsgeheimnis behandelt...

  • 22.04.20
  • 22× gelesen
Eine Welt
Juni 2016: Da lag die "Iuventa" noch in Emden im Trockendock. Zwischen Juli 2016 und August 2017 bewahrte sie in 16 Missionen mehr als 14.000 Menschen vor dem Tod durch Ertrinken im Mittelmeer bewahrt. Am 2. August 2017 wurde das Schiff des Berliner Vereins «Jugend rettet» im  Hafen von Lampedusa von den italienischen Behörden beschlagnahmt.

Auszeichnung
Menschenrechtspreis für Seenotretter

Berlin (epd) – Die zehnköpfige Crew des Seenotrettungsschiffs «Iuventa» wird mit dem diesjährigen Amnesty-Menschenrechtspreis ausgezeichnet. Den zehn Aktivisten aus Deutschland, England, Portugal und Spanien werde in Italien seit dem Beschlagnehmen des Schiffs 2017 der Prozess gemacht, obwohl sie nur Menschen im Mittelmeer vor dem Ertrinken gerettet hätten, erklärte die Menschenrechtsorganisation. Der Fall stehe stellvertretend für alle Helfer, die kriminalisiert würden, weil sie Menschen...

  • 12.02.20
  • 21× gelesen
Eine Welt

Kongo:
Anhaltende Straflosigkeit kritisiert

Genf/Kinshasa (epd) – Ein Jahr nach dem Amtsantritt von Präsident Félix Tshisekedi kritisieren Menschenrechtler die anhaltende Straflosigkeit in der Demokratischen Republik Kongo. Kriegstreiber und Gewalttäter vor allem im Osten des Landes blieben unbehelligt, erklärt die Direktorin von Amnesty International in der Region. Die Regierung komme ihrer Pflicht, die Zivilbevölkerung zu schützen, nicht nach. Die brutale Niederschlagung friedlicher Proteste lasse Zweifel daran zu, wie ernst die...

  • 01.02.20
  • 13× gelesen
Eine Welt

Aus aller Welt
Kritik an Lage der Flüchtlinge in Bangladesch

Berlin (epd) – Zwei Jahre nach der Militäroffensive gegen Rohingya in Myanmar leben nach Angaben von Amnesty International weiter eine Million Flüchtlinge der muslimischen Minderheit unter menschenunwürdigen Bedingungen in Bangladesch. Die Hälfte davon seien Kinder oder Jugendliche. Es sei den Rohingya in Bangladesch verboten zu arbeiten, deshalb seien die meisten von humanitärer, jedoch unzureichender Hilfe abhängig. Die Menschen müssten bei sengender Hitze dauerhaft in temporären...

  • 05.09.19
  • 23× gelesen
Eine Welt

Aus aller Welt
USA: Kinder inhaftiert und schikaniert

Berlin (red) – Die privat geführte Notunterkunft in Homestead (Florida), in der Kinder und Jugendliche untergebracht werden, die alleine in die USA einreisen, muss so schnell wie möglich geschlossen werden. Zu diesem Ergebnis kommt ein Amnesty-Bericht. Amnesty-Mitarbeiter besuchten die Einrichtung im April und im Juli 2019. Teilweise waren dort fast 2500 Kinder im Alter von 13 bis 17 Jahren untergebracht. Zurzeit sind dort knapp 2000 Kinder in Haft. Im April 2019 verbrachten unbegleitete...

  • 28.07.19
  • 23× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.