Ausblick
Forum Reformation tagt in Wittenberg

Unter dem Motto "Streitbar leben" steht das 1. Forum Reformation vom 18. bis 22. August in Wittenberg. Das unabhängige Forum wolle auch nach dem Reformationsjubiläum 2017 die reformatorischen Anliegen für die Gegenwart bis 2030 fruchtbar machen, erklärten die Organisatoren. Eingeladen seien alle Konfessionen, Religionen und gesellschaftlichen Gruppierungen, "miteinander in einer veränderungsbedürftigen Welt reformatorisch unterwegs zu sein".
Das Forum werde sich damit auseinandersetzen, "was den eigenen Glauben wertvoll macht, unsere Gesellschaft zusammenhält, und wie beides bewahrt und weiterentwickelt werden kann". Veranstalter ist das gleichnamige, 2018 durch den Bonner Pfarrer Siegfried Eckert gegründete Forum Reformation. Vorträge, Podien und Workshops werden im Stadthaus der Lutherstadt Wittenberg, in der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt sowie der Franziskanerkirche stattfinden.
Beginnend mit einem Begegnungsabend am 18. August, wird am Montag der ehemalige Ratsvorsitzende der EKD Nikolaus Schneider mit seiner Frau Anne über beider Traum einer streitbaren Kirche referieren. Das sich anschließende Podium thematisiert die Missbrauchsfälle in den christlichen Kirchen, die Rolle der Frau in kirchlichen Ämtern sowie das Verhältnis von Kirche und Politik. Am Nachmittag vertiefen Workshops die Inhalte. Mitwirkende sind u. a. Friedrich Schorlemmer, Christian Wolff, Magdalene Bussmann und Evelyn Finger. Am 20. August spricht die Gründerin der liberalen Berliner Ibn-Rushd-Goethe-Moschee, Seyran Ates, über: „Säkularer Islam, Chance oder Risiko?“ Die Fragen nach einem ethischen Nenner aller Religionen, jüdischer Streitkultur und säkularem Christentum schließen sich dem Vortrag an. Am 21. August bezieht der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse Position: Warum wir eine streitbare Demokratie brauchen. Von Politik zwischen Populismus, Kapitalismuskritik und Klimastreik handelt der weitere Tag. Zu den Abendkonzerten mit Popstar Judy Bailey, dem interreligiöse Musikensemble AVRAM und der Jazz-Rock-Formation Jin Jim ist die ganze Region eingeladen.
(epd/red)

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.