Osterwort

Beiträge zum Thema Osterwort

Aktuelles
Glaubensbekenntnis: … gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten … Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen.

Osterwort
Das Leben wird siegen

"Der Tod hat nicht das letzte Wort", stellt Friedrich Kramer, Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), in seinem Osterwort unmissverständlich klar. "Wer immer auf den Tod und das Virus starrt, verpasst sein Leben" Jedes Jahr rufen Menschen, die wie wir an Jesus Christus glauben, auf der ganzen Welt in milliardenfacher Freude dies einander in hunderten von Sprachen zu: „Christus resurrexit! Resurrexit vere.“ „Christ is risen. He is risen indeed!“ „Christos anesti....

  • 12.04.20
  • 83× gelesen
Aktuelles
Kirchenpräsident Joachim Liebig
2 Bilder

Osterwort
Ostern: Gemeinde lebt digital und analog

Furcht wächst damals bei Jesus und den Jüngern, heute bei uns angesichts der Ungewissheit. Gewiss ist jedoch, dass Gott über den Tod hinaus siegreich ist. Von Kirchenpräsident Joachim Liebig Nie zuvor war Ostern wie in diesem Jahr. 1958 geboren, kannte ich bisher Erinnerungen an besondere Feiertage unter bedrückenden Bedingungen nur aus den Erzählungen meiner Eltern und Großeltern. Die Verheerungen von geschichtlicher Dimension – wie die Inflation in den 1920er-Jahren, der Krieg und die...

  • 12.04.20
  • 98× gelesen
Kirche vor Ort
Foto: Astrid Jahn

Hildburghausen-Eisfeld
Osterwort des Superintendenten

Ostersonntag - 8 Uhr läuten die Glocken. Kräftig und deutlich hörbar. Die Glocken mögen „läuten, als überschlügen sie sich vor freude über das leere grab“ (Reiner Kunze). Ostern - das größte Fest der Christen. Am ersten Tag der Woche. Ostern. Christ ist erstanden. Fest der Hoffnung. Der HERR ist auferstanden…. Und das in diesen Zeiten. Ja – Denn: „Gekreuzigt, gestorben und begraben." – Ohne diese drei Worte gibt es keine Osterbotschaft. Und keinen Ostersieg! Wo nichts mehr zu hoffen ist, da...

  • Hildburghausen-Eisfeld
  • 09.04.20
  • 64× gelesen
Blickpunkt

Gemeinsames Osterwort
„Die Osterbotschaft unterliegt keiner Kontaktsperre“

Aus aktuellem Anlass haben die Leitenden Geistlichen in Mitteldeutschland, Landesbischof Friedrich Kramer (Evangelische Kirche in Mitteldeutschland), Bischof Ulrich Neymeyer (Bistum Erfurt), Kirchenpräsident Joachim Liebig (Evangelische Landeskirche Anhalts) sowie Bischof Gerhard Feige (Bistum Magdeburg), ein gemeinsames Osterwort verfasst: Mit Christen in Bergamo und New York, in Wuhan und Heinsberg, mit unseren Geschwistern auf den griechischen Inseln und in Afrika, mit Jerusalem und dem...

  • Eisenach-Erfurt
  • 08.04.20
  • 100× gelesen
  • 1
  • 2
Kirche vor Ort
Kirchenpräsident Joachim Liebig

»Ja, ich glaube das!«

Auferstehung: Die Idee, die unseren Verstand überfordert Von Joachim Liebig, Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts »Ja – ich glaube das!« Mit erhobener Stimme reagiere ich auf die spöttisch-kritische Frage eines weitläufigen Bekannten. Vorangegangen war ein zunächst harmloses Gespräch, buchstäblich über Gott und die Welt. Dann wurde es ernsthafter. Er erzählte vom Tod seines Vaters im Herbst vergangenen Jahres. Wie froh er sei, dass nun die Qual ein Ende habe, und mit 87...

  • Dessau
  • 28.03.18
  • 97× gelesen
Aktuelles
Landesbischöfin Ilse Junkermann

Den Horizont weiten

Ostern verändert den Blick. Gott lässt uns sehen: Unser Leben geht weiter, als wir es im Moment erfassen können. Maria von Magdala hat das als eine der ersten erfahren. Sie will am Ostermorgen dem Gekreuzigten einen letzten Liebesdienst erweisen und ihn salben. Sie will ihm gut tun. Er hat sie gut angesehen, als normale Frau. Die anderen hatten sie verteufelt. Ja, er hat tiefer gesehen als alle anderen. Sein liebevoller Blick hat sie aufgerichtet. Aber nun ist alles aus. Sie weint. Und noch...

  • Magdeburg
  • 28.03.18
  • 13× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.