Premium

Erfahrungsaustausch: Wie geht es mit den »Erprobungsräumen« weiter
An Ideen mangelt es nicht

Kreativ-Werkstatt: Der Austausch und gemeinsam Lösungen zu entwickeln waren Ziele des Workshops.
  • Kreativ-Werkstatt: Der Austausch und gemeinsam Lösungen zu entwickeln waren Ziele des Workshops.
  • Foto: Foto: Andreas Möller
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Von Katharina Hille

Kennenlernen und sich austauschen, zuhören und berichten – das war für Hanne Lasch aus Bad Langensalza das wichtigste an der »Erprobungsräume«-Werkstatt. Und das war auch schlicht der Sinn der Tagesveranstaltung im Gemeindezentrum »Paul Schneider« in Weimar-West Ende Februar. Zum dritten Mal trafen sich Akteure des Programms zu einem Werkstattgespräch, zu Workshops und Foren mit vielen Anregungen, einfachen Weisheiten und ganz praktischen Tipps.
Die Zeit drängt. Bis zum 31. März können Anträge für die dritte und letzte Phase der »Erprobungsräume« eingereicht werden. Andreas Möller, Referent für modellhafte Gemeindeentwicklung bei der EKM, ermutigte die Teilnehmer, Ideen für neue Formen von Gemeinde und Gottesdienst zu formulieren und Unterstützung zu beantragen.

Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen