Premium

Zuhause für Aus-der-Bahn-Geworfene

Hoffnung auf einen Neustart: Piotr war bis zur Insolvenz seines Unternehmens in Berlin in der Baubranche tätig. Das Obdachlosenheim ist für ihn nur eine Übergangslösung.
  • Hoffnung auf einen Neustart: Piotr war bis zur Insolvenz seines Unternehmens in Berlin in der Baubranche tätig. Das Obdachlosenheim ist für ihn nur eine Übergangslösung.
  • Foto: Wolfgang Wittchen
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Die Hilfsgesellschaft des Heiligen Bruders Albert kümmert sich in Polen um obdachlose Menschen. Eines ihrer Häuser steht gleich hinter der deutsch-polnischen Grenze.

Von Irmela Hennig

Piotr hat Pech gehabt. In Berlin hatte der 36-Jährige ein kleines Unternehmen. Er war als Selbstständiger in der Baubranche tätig. Dann musste er Insolvenz anmelden. Ohne Geld und Zuhause blieb dem jungen Polen nichts anders übrig als die Rückkehr in die alte Heimat nach Zgorzelec, der heute zu Polen gehörenden früheren Ostvorstadt von Görlitz. Eine Wohnung hatte er dort jedoch nicht mehr.
Doch Piotr hatte auch Glück. Er fand eine Bleibe in einer Unterkunft für Obdachlose, im Heim des Heiligen Bruders Albert in Zgorzelec. Reichlich fünf Monate ist das jetzt her.

Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.
Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.