Premium

Blickwechsel
Grönland: Seelischer Notstand in der Arktis

Von Jens Mattern
Einen „Katastrophenfonds“ fordern grönländische Parlamentarier in Kopenhagen sowie die grönländische Regierung von der sich gerade bildenden dänischen Regierung. Die Gelder sollen missbrauchten Kindern zugutekommen. „Sexueller Missbrauch von Kindern in Grönland ist so weit verbreitet, dass Dänemark mit Expertise und finanzieller Hilfe eingreifen muss“, so der Antrag von Aaja Chemnitz Larsen, einer linken grönländischen Abgeordneten in Kopenhagen.
Die Lage in dem halbautonomen Land mit 55000 Einwohnern scheint wirklich...

Premium
Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.
Autor:

Online-Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.