Statistik

Beiträge zum Thema Statistik

Eine Welt
Bibelfreizeit für Kinder der Indone­sischen Bibelgesellschaft

Blickwechsel
Bibel: Rekord für den weltweiten Bestseller

Auf ein Rekordergebnis kann der Weltverband der Bibelgesellschaften für das vergangene Jahr verweisen: Von den insgesamt 148 in dem Verband zusammengeschlossenen nationalen Bibelgesellschaften wurden mehr als 38 Millionen Bibeln verbreitet. Was eine Steigerung um 4,3 Millionen gegenüber 2016 bedeutet. Von Harald Krille Inbegriffen sind in dieser Zahl nur vollständige Bibeln in gedruckter oder digitaler Form. Hinzu kommen noch eine Vielzahl Neuer Testamente, biblischer Auswahlschriften oder...

  • Weimar
  • 21.06.18
  • 11× gelesen
Service + Familie

Mit Geschwistern  aufwachsen

Wiesbaden (epd) – Die große Mehrheit der Kinder wächst mit mindestens einem Bruder oder einer Schwester auf. 81 Prozent der zehnjährigen Kinder in Deutschland lebten 2016 mit Geschwistern zusammen in einem Haushalt, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Im Vergleich zum Jahr 2006 blieb der Wert nahezu unverändert. Vor zehn Jahren lebten 82 Prozent der zehnjährigen Kinder mit Geschwistern zusammen. Die Ergebnisse basieren auf dem Mikrozensus, für den jährlich ein Prozent der...

  • Weimar
  • 03.05.18
  • 11× gelesen
Aktuelles

Jeder zweite Erwachsene lebt in einer Ehe

In Deutschland lebten 2016 52 Prozent der Erwachsenen mit ihrem Ehepartner oder ihrer Ehepartnerin in einem gemeinsamen Haushalt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Ausgewertet wurden die Daten des Mikrozensus. Demnach lebten Männer ab 18 Jahren zu 53 Prozent, Frauen zu 51 Prozent in einer Ehe. Je nach Alter ergeben sich zum Teil deutliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern. In der Altersgruppe von 18 bis unter 35 Jahren waren deutlich mehr Frauen bereits verheiratet: 26 Prozent...

  • Weimar
  • 13.04.18
  • 28× gelesen
Kirche vor Ort

Konfirmation und Segensfeier

Erfurt (G+H/epd) – In der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) werden sich in diesem Jahr voraussichtlich etwa 3 800 Mädchen und Jungen konfirmieren lassen. Die Zahl liegt nach Angaben der EKM in den vergangenen Jahren relativ stabil bei 3 800 bis 4 000 Jugendlichen. In Sachsen-Anhalt haben die Segnungsfeiern verstärkt Zuspruch erhalten. Wie Landesjugendpfarrer Peter Herrfurth mitteilt, erfreuen sich Segensfeiern für Jugendliche wachsender Beliebtheit und sind mancherorts schon fest...

  • Weimar
  • 09.04.18
  • 17× gelesen
Aktuelles

Weltglücksbericht: Deutschland auf Platz 15

Rom (epd) – Deutschland hat sich auf der Skala der Länder mit dem höchsten Glücksindex seit dem vergangenen Jahr um eine Stufe auf Platz 15 verbessert. Im sechsten »World Happiness Report« belegt Finnland Platz eins, gefolgt von Norwegen, Island, Dänemark und der Schweiz. Die Rangliste entsteht auf der Grundlage von sozialen und wirtschaftlichen Faktoren aus 156 Ländern.Neben dem Bruttoinlandsprodukt liegen dem Index Faktoren wie Einkommen, sozialer Zusammenhalt, Gesundheit, Freiheit in den...

  • Weimar
  • 23.03.18
  • 7× gelesen
Feuilleton
Die Ausstellung »Luther und die Deutschen« zog 2017 etwa 100 000 Besucher mehr auf die Wartburg als in einem normalen Jahr.

Zuwachs zu verzeichnen

Reformator beschert Tourismus neues Hoch Anfang März haben Touristiker in Sachsen-Anhalt und Thüringen eine positive Bilanz für das Jahr 2017 gezogen. Zu verdanken sei dies dem 500. Reformationsjubiläum. Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) verwies darauf, dass erstmals mehr als acht Millionen Übernachtungen im Land gezählt worden seien, was erst für 2020 prognostiziert worden war. Die Lutherstätten in Wittenberg und Eisleben registrierten 2017 ein Besucherplus von 19,6...

  • Weimar
  • 20.03.18
  • 29× gelesen
Eine Welt

Afrika: Jedes zehnte Mädchen schwanger 

Hannover (epd) – Jedes zehnte Mädchen in Afrika zwischen 15 und 19 Jahren bekommt ein Kind. Ein Großteil dieser Schwangerschaften sei ungewollt, weil es an Aufklärung über Verhütung fehle. Zum Vergleich: In Deutschland sei weniger als ein Prozent der 15- bis 19-jährigen Mädchen schwanger. Mehr als die Hälfte der Mädchen und jungen Frauen könnten nicht verhüten, obwohl sie das wollen, erklärte Renate Bähr, Geschäftsführerin der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung: »Über Verhütungsmöglichkeiten...

  • Weimar
  • 05.03.18
  • 15× gelesen
Aktuelles

Zahl der Woche: 56 Prozent ...

... der in Deutschland lebenden Bürger beten – nicht unbedingt regelmäßig, aber immer wieder. Das ergab 2015 eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid. Demnach beten 31 Prozent gelegentlich, 19 Prozent regelmäßig und sechs Prozent nur in Krisen. 42 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben hingegen an, sie würden nie beten. Frauen (66 Prozent) beten öfter als Männer (45 Prozent). Am häufigsten beten die über 60-Jährigen (69 Prozent). Menschen in den westlichen Bundesländern wenden sich mit...

  • Weimar
  • 23.01.18
  • 17× gelesen
Aktuelles

Zahl der Woche: Nur 59 Prozent ...

... der deutschen Schüler ab 14 Jahren wissen, dass Auschwitz-Birkenau ein Konzentrations- und Vernichtungslager der Nationalsozialisten war. Vier von zehn Schülern kennen den Namen nicht. Das geht aus einer Umfrage der Hamburger Körber-Stiftung hervor. Der Umfrage zufolge finden es 95 Prozent der Deutschen sehr wichtig, dass Schüler in der Schule Geschichtsunterricht haben. Die meisten wünschen sich einen Unterricht, der dazu befähigt, Inhalte kritisch zu hinterfragen (93 Prozent) und Lehren...

  • Weimar
  • 23.01.18
  • 18× gelesen
Aktuelles

Arbeitslosigkeit geht zurück

Nürnberg (epd) – Die Zahl der Menschen, die über Jahre keine feste Arbeit finden, hat sich deutlich verringert. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit veröffentlichte in Nürnberg eine Studie, wonach sich der Anteil chronisch Arbeitsloser unter den Erwerbslosen seit 2006 von mehr als sechs auf rund drei Prozent halbiert hat. Im Jahr 2015 waren 1,2 Millionen Menschen schon jahrelang und eine weitere Million mindestens ein Jahr erwerbslos. 2006 waren...

  • Weimar
  • 15.01.18
  • 7× gelesen
Eine Welt

Zuwachs: Bevölkerung bis 2050 verdoppelt

New York (epd) – Die Bevölkerung Afrikas wird sich nach UN-Berechnungen bis 2050 mehr als verdoppeln. 2,5 Milliarden Menschen werden dann auf dem Kontinent leben, derzeit sind es etwa 1,2 Milliarden, wie Unicef mitteilte. Etwa eine Milliarde von ihnen werden laut dem Kinderhilfswerk minderjährig sein. Auf keinem anderen Kontinent werden demnach dann mehr Kinder leben als in Afrika. Unicef forderte umfangreiche Investitionen im Gesundheits- und Bildungswesen. Nur wenn die Kinder Afrikas gesund...

  • Weimar
  • 07.11.17
  • 11× gelesen
Blickpunkt

Weniger Bauern in Thüringen

Erfurt (epd) – In den 3.600 landwirtschaftlichen Betrieben Thüringens waren im vergangenen Jahr etwa 22.700 Männer und Frauen beschäftigt. Das sei im Vergleich zu 2010 ein Rückgang um 1.500 Arbeitskräfte, teilte das Landesamt für Statistik mit. Mit 4.100 Familienarbeitskräften seien in diesem Bereich 700 Beschäftigte weniger als 2010 regis­triert worden. Familienarbeitskräfte sind Betriebsinhaber, Ehegatten sowie weitere Familienangehörige und Verwandte, die auf dem landwirtschaftlichen Betrieb...

  • Erfurt
  • 28.09.17
  • 12× gelesen
Aktuelles

Kinderlosigkeit in Deutschland nimmt ab

Berlin (epd) – Vor allem gut ausgebildete Frauen entscheiden sich wieder häufiger für Kinder. Das Statistische Bundesamt stellte die Ergebnisse des Mikrozensus 2016 vor, wonach sich auch insgesamt eine Trendwende zu mehr Kindern abzeichnen könnte. Einen der Gründe sehen die Statistiker in der verbesserten Kinderbetreuung. Im Jahr 2015 lag die durchschnittliche Geburtenziffer bei 1,5 Kindern pro Frau, was zuletzt im Jahr 1982 der Fall war. Die Kinderlosigkeit nimmt nach Angaben der Statistiker...

  • Weimar
  • 04.08.17
  • 12× gelesen
Aktuelles

Das neue Plus: Weniger Minus

Kirchenmitglieder – demografischer Wandel ist Hauptgrund für Rückgang Von Benjamin Lassiwe Deutschlands Kirchen können durchatmen. Im Jahr 2016 ist es sowohl den Katholiken als auch den Protestanten gelungen, den Mitgliederverlust zu bremsen. 2016 gehörten insgesamt 21,92 Millionen Menschen einer der 20 evangelischen Landeskirchen an – das entspricht 26,5 Prozent der Bevölkerung (2015: 27,2 Prozent). Die katholischen Bistümer zählten insgesamt 23,58 Millionen Kirchenmitglieder, etwa 28,5...

  • Weimar
  • 27.07.17
  • 20× gelesen
Aktuelles
Zu viel gewollt? Im Reformationsjahr gibt es im ganzen Land unzählige Veranstaltungen und Projekte. Nicht alles läuft rund und ist so erfolgreich wie der Bibelturm (Foto) am Wittenberger Hauptbahnhof. 27 Meter ragt er in den Himmel und bietet einen Blick über die Lutherstadt. Verkleidet ist er mit der revidierten Lutherbibel.

Es war nicht alles schlecht

Streit um Zahlen: Gefühle oder Fakten? Wovon sollte man sich bei der Bewertung der Ereignisse in diesem Jahr leiten lassen? Warum die Evaluierung, also eine fachgerechte Untersuchung, notwendig ist. Von Jürgen Reifarth Das Nacharbeiten ist gut so. Allerdings scheint der aus der Erinnerungsarbeit bekannte Relativierungs-Effekt einzusetzen. Die Erfolge sollen gewürdigt werden, das Kritische nicht unter den Teppich gekehrt, doch auch nicht allzu deutlich benannt werden. »Es war nicht alles...

  • Wittenberg
  • 27.07.17
  • 14× gelesen
Aktuelles

Zahl der Woche: Auf 44 Jahre und drei Monate ...

... ist der Altersdurchschnitt in Deutschland gesunken. Zuwanderer würden erheblich zur Verjüngung beitragen, so das Statistische Bundesamt. Während das Durchschnittsalter der deutschen Bevölkerung im Jahr 2015 auf 45 Jahre stieg, lag das der nichtdeutschen Bevölkerung bei 37 Jahren und 5 Monaten. 2014 betrug das Durchschnittsalter der gesamten Bevölkerung noch 44 Jahre und 4 Monate. Die Statistiker verzeichneten nach 24 Jahren steter Zunahme des durchschnittlichen Alters erstmals seit der...

  • Weimar
  • 20.07.17
  • 60× gelesen
Aktuelles

Zahl der Woche: 3.300 Frauen und Männer

(ohne Berlin) sind 2014 aus den neuen Bundesländern in den Westen Deutschlands abgewandert. Das sei mit Abstand der geringste Wert seit der Wiedervereinigung, hat eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft ergeben. Die Abwanderung aus den neuen Bundesländern in den Westen Deutschlands sei so niedrig wie nie. »Der Osten ist attraktiv geworden«, sagte Wirtschaftsforscher Wido Geis. Die neuen Bundesländer hätten wirtschaftlich aufgeholt, der starke Abbau von Arbeitsplätzen aus den...

  • Weimar
  • 19.01.17
  • 21× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.