Premium

Abtreibungsgegner gehen aufs Ganze

Nicht ohne Gegenwehr: In demokratisch regierten Bundesstaaten sind Gesetze zum Schutz des Rechts auf Schwangerschaftsabbruch in Vorbereitung, sollte das Oberste Gericht dieses schwächen.
  • Nicht ohne Gegenwehr: In demokratisch regierten Bundesstaaten sind Gesetze zum Schutz des Rechts auf Schwangerschaftsabbruch in Vorbereitung, sollte das Oberste Gericht dieses schwächen.
  • Foto: stock.adobe.com/trac1
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Ein emotional und viel diskutiertes Thema in den USA: Schwangerschaftsabbrüche. Aktuell hoffen viele Abtreibungsgegner darauf, dass diese gänzlich verboten werden.

Von Konrad Ege

Die Gouverneurin des US-Bundesstaates Alabama, Kay Ivey, hat am vergangenen Mittwoch das strikteste Anti-Abtreibungsgesetz in den Vereinigten Staaten unterzeichnet. Es verbietet Schwangerschaftsabbrüche in fast allen Fällen. Der Senat von Alabama hatte am Tag zuvor und das Repräsentantenhaus im April für das Gesetz gestimmt. Ausnahmen vom Verbot soll es nur bei einem schweren Gesundheitsrisiko für die Schwangere geben und wenn der Fötus nicht lebensfähig ist. Ärzten, die Abtreibungen vornehmen, drohen lange Haftstrafen.

Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.
Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.