Kommentiert
Streitbare Demokratie

2Bilder

 Von Klaus Koch

Zu einer funktionierenden Demokratie gehört Streit; sogar heftiger Streit und auch ein bisschen Polemik. Das demokratische System funktioniert nur, wenn es einen Wettbewerb verschiedener Ideen gibt. Und wenn es Menschen gibt, die für diese Ideen streiten. Dabei geht es nicht nur darum, die anderen zu überzeugen, sondern durch klares, pointiertes Reden diejenigen zu mobilisieren, die die eigenen Vorstellungen teilen. Anders sind keine Mehrheiten zu erzielen.
In der Corona-Krise zeigt sich in der öffentlichen Debatte jedoch ein Bild, das mehr Angst macht als das Virus. Auf der einen Seite ist eine Minderheit dankbar, dass der Staat Stärke zeigt. Endlich gibt es klare Ansagen. Eigenes Denken scheint überflüssig. Politik befiehl, wir folgen dir.
Die Minderheit auf der anderen Seite hingegen ist gegen alles, was von den Regierenden kommt. Sie wähnen sich im totalen Freiheitskampf gegen Mächte, die das Virus geschaffen haben, um die Welt kontrollieren und beherrschen zu können. Sogar einige katholische Bischöfe sind diesem Wahn verfallen.
Aber auch in der immer noch erfreulich großen Mitte der Gesellschaft droht die Debattenkultur zu verkommen. Immer öfter sind Vorwürfe zu hören, wonach Verfechter einer Lockerung der Corona-Maßnahmen willentlich den Tod Alter und Kranker in Kauf nehmen. Oder umgekehrt, dass die Gegner der Lockerungen ohne Rücksicht Existenzen vernichten, die Zukunft von Kindern bildungsferner Schichten zerstören oder die Zunahme häuslicher Gewalt in Kauf nehmen.
Eine solche Argumentation hat nichts mit demokratischem Streit zu tun. Sie zeugt von mangelndem Anstand und Respekt vor Andersdenkenden. Aber dieses Problem gab es ja schon vor Corona.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen