Moschee

Beiträge zum Thema Moschee

Eine Welt Premium
Nach ihrer Zerstörung durch die Kämpfe 1979 wurde die Große Moschee Al-Masdschid al-Harām im saudi-arabischen Mekka wiederaufgebaut. Sie ist die bedeutendste Moschee des Islam und zugleich die größte der Welt.
2 Bilder

Mekka
Die Geburt des Terrors

Vor 40 Jahren starben fast tausend Menschen, als Terroristen die Große Moschee von Mekka überfielen. Saudi-Arabiens Regierung paktierte mit den religiösen Fanatikern, um den Aufstand niederzuschlagen. Mit Folgen bis heute.  Von Helmut Frank Juden warten auf den Messias, Christen auf die Wiederkehr Jesu Christi. Muslime warten auf den Mahdi. Nach traditioneller islamischer Glaubensauffassung wird ein Nachkomme des Propheten Mohammed in der Endzeit auftauchen und in einem apokalyptischen...

  • 16.11.19
  • 32× gelesen
Eine Welt

Türkei: Hagia Sophia soll Moschee werden

Ankara (epd) – Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will die Hagia Sophia in Istanbul wieder zu einer Moschee machen. »Die Hagia Sophia soll kein Museum mehr sein. Ihr Status wird sich verändern. Wir werden sie eine Moschee nennen«, sagte Erdogan laut der türkischen staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu. Die Hagia Sophia wurde als »Kirche der göttlichen Weisheit« im Jahr 537 geweiht und war fast ein Jahrtausend lang die christliche Hauptkirche Konstantinopels und damit das Zentrum des...

  • 06.04.19
  • 82× gelesen
  •  1
Kirche vor Ort

Muslim spendet für Kirche

Freckleben (epd) – Mit einer großzügigen Spende rückt die Sanierung der Glocke im Turm der Kirche St. Stephanus in Freckleben bei Aschersleben näher. Bislang konnte die Kirchengemeinde für die Sanierung der Glocke rund 2 600 Euro sammeln. Hinzu kommen nun 1 000 Euro, die »der einzige Bürger muslimischen Glaubens in Freckleben«, Ibrahim Yücel, spendet. Er sagte: »Es ist wichtig, dass das Haus Gottes in gutem Zustand ist – auch, wenn es keine Moschee ist.« Die Kosten für die Glockensanierung...

  • Egeln
  • 26.09.18
  • 9× gelesen
Aktuelles

Kirchen kritisieren Kreuz-Missbrauch

Erfurt (epd) – Die Kirchen haben die Verwendung eines großen schwarzen Kreuzes bei einer islamfeindlichen Demonstration gegen eine geplante Moschee im Erfurter Vorort Marbach scharf kritisiert. »Wir Vertreter der evangelischen und römisch-katholischen Kirche in Erfurt distanzieren uns von der Verwendung eines Kreuzes in dieser politischen Kampagne«, schreiben der Senior des Evangelischen Kirchenkreises Erfurt, Matthias Rein, und Dechant Marcellus Klaus vom Katholischen Dekanat in einer...

  • Erfurt
  • 07.09.18
  • 4× gelesen
Kirche vor Ort

Genehmigung für Erfurter Moschee

Erfurt (epd) – Die Baugenehmigung für Thüringens ersten Moscheeneubau in Erfurt ist auf ein geteiltes Echo gestoßen. Während Landesregierung und Evangelische Kirche die Entscheidung für das Gotteshaus im nördlichen Vorort Marbach begrüßten, lehnten CDU und AfD sie nachdrücklich ab. Die Landesregierung begrüße die Entscheidung für den Moscheebau in Erfurt, sagte Regierungssprecher Günter Kolodziej. Die Moschee werde die religiöse Vielfalt in Thüringen bereichern. Jeder Glaube brauche Räume und...

  • Erfurt
  • 22.01.18
  • 4× gelesen
Kirche vor Ort

Pfarrer verteidigt Moscheebau

Erfurt (epd) – Der scheidende Pfarrer von Erfurt-Marbach, Ricklef Münnich, hat den geplanten Neubau einer Moschee im Norden der Thüringer Landeshauptstadt verteidigt. »In den Diskussionen bestehe ich selbst auf der grundgesetzlichen Religionsfreiheit«, sagte der 63-Jährige. »Die nehme ich für die evangelische Kirchengemeinde in Anspruch, will und muss sie aber auch Juden und Muslimen zugestehen«, sagte Münnich, der am Sonntag mit einem Gottesdienst in den Ruhestand verabschiedet wurde. Seit...

  • Erfurt
  • 08.10.17
  • 3× gelesen
Kirche vor Ort

Kreuz missbraucht

Protest gegen Moschee Die Errichtung zweier großer Holzkreuze in unmittelbarer Nähe zum geplanten Bauplatz für eine Moschee im Erfurter Stadtteil Marbach stößt auf deutliche Kritik. »Das Kreuz Jesu Christi steht für die Liebe Gottes zu allen Menschen. Mit dem Zeichen des Kreuzes Konfrontation zu zementieren, ist das Gegenteil dessen«, sagte der Regionalbischof von Erfurt-Eisenach, Christian Stawenow. Ähnlich hatte sich zuvor bereits Marbachs Pfarrer Ricklef Münnich geäußert. Das erste Kreuz,...

  • Erfurt
  • 10.08.17
  • 7× gelesen
Kirche vor Ort

Kirchen zu geplantem Moscheebau

Erfurt (G+H) – Vor dem Hintergrund des Streits um die geplante Moschee der Ahmadiyya-Gemeinde in Erfurt-Marbach rufen das Bistum Erfurt und die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zu Besonnenheit auf. Die Bischöfe der beiden Kirchen, Bischof Ulrich Neymeyr und Landesbischöfin Ilse Junkermann, wenden sich klar gegen einen Missbrauch des Kreuzes als Kampfeszeichen: »Das Kreuz als Symbol des Christentums ist ein Zeichen der Gewaltlosigkeit, kein Kampfeszeichen. Das Kreuz, an dem Jesus...

  • Erfurt
  • 10.08.17
  • 8× gelesen
Kirche vor Ort
Holzkreuze am Baugrundstück der geplanten Moschee im Erfurter Stadtteil Marbach. Die Gruppierung »Bürger für Erfurt« hat sie als Zeichen des Protestes aufgestellt.

Streit um Moschee-Bau: Protest auf beiden Seiten

Unterstützung: Erfurts Kirchen unterstützen die Baupläne der Ahmadiyya-Gemeinde Gegen diesen Missbrauch eines christlichen Symbols hatten sich das Bistum Erfurt und die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland vergangene Woche in einer gemeinsamen Erklärung gewandt. Darin bekräftigen die Bischöfe beider Kirchen, der Katholik Ulrich Neymeyr und die Protestantin Ilse Junkermann: »Das Kreuz als Symbol des Christentums ist ein Zeichen der Gewaltlosigkeit, kein Kampfeszeichen.« Mit Verweis auf die...

  • Erfurt
  • 04.08.17
  • 6× gelesen
Kirche vor Ort
Vertreter der muslimischen Ahmadiyya-Gemeinde Erfurt beim interkulturellen Abendessen

Begegnung nach dem Fastenmonat Ramadan

Erfurt (G+H) – Bereits zum zweiten Mal hat Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) aus Anlass des Ramadanfestes zu einem interkulturellen Abendessen eingeladen. »Glaubensfreiheit und Glaubensbewährung gehören zusammen«, sagte Ramelow vor Vertretern der Kirchen, der jüdischen Landesgemeinde und Moslemverbänden. Jeder müsse seinen Glauben leben können, so der Ministerpräsident weiter. Er betrachte es als einen persönlichen Angriff auf ihn, wenn, wie kürzlich geschehen, der Bauplatz für...

  • Erfurt
  • 06.07.17
  • 6× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.